Samstag, 24. Februar 2018

[Rezension] "One of us is lying" von Karen M. McManus

"One of us is lying" von Karen M. McManus
Copyright: cbj
Immer wieder gibt es tolle Überraschungen unter den Jugendbüchern - „One of us is lying“ ist für mich so eine Überraschung. Was für ein toller Whodunit-Krimi! Erstmals seit sehr langer Zeit konnte ich eine Auflösung weder zu früh erraten, noch fand ich sie in irgendeiner Weise an den Haaren herbeigezogen. Mit dem Buch hatte ich Spaß, von der ersten bis zur letzten Seite.

Im Groben geht's darum, dass fünf Schüler gemeinsam nachsitzen - Cooper, Addy, Bronwyn, Nate und Simon. Ein Supersportler, eine Schulschönheit, eine Streberin, ein Bad Boy und ein Außenseiter. Plötzlich gibt es einen Toten und vier der Kids geraten unter Mordverdacht. Waren sie‘s oder waren sie‘s nicht? Und wenn nicht, wer dann? Das sind natürlich die Fragen, um die es eigentlich geht. Ganz großartig gelingt es der Autorin aber auch, Charakteren, die anfangs stereotyp und flach erscheinen, mit jeder Seite mehr Leben einzuhauchen. Über Perspektivwechsel verleiht Karen M. McManus ihren Klischeeteenagern in bester Breakfastclub-Manier Profil und demontiert bis zu einem gewissen Grad die Erwartungen des Lesers.

So interessant die Details zum Mordfall sind, gegenüber den zwischenmenschlichen Konflikten, die er auslöst, geraten sie dann auch fast in den Hintergrund. Dinge, die die Tatverdächtigen lieber für sich behalten hätten, kommen ans Licht und sprechen sich rum - erst in der Schule, dann ziehen sie größere Kreise. Misstrauen und Spekulationen machen die Runde, verstärkt durch das Lauffeuer sozialer Medien. Vor allem für Addy, eigentlich das typische gutaussehende Mädchen aus der In-Clique, hat das Konsequenzen. Aber auch das Leben der anderen Verdächtigen gerät mächtig in Aufruhr. Das zu lesen ist spannend, ja hochunterhaltsam und trotzdem realistisch und vorstellbar. Hier braucht es nicht einmal viel Action, Detektivspiele (die es eher am Rande gibt) oder irgendwelche übertriebenen Wendungen. Geschichte und Personen sind in Bewegung und deshalb auch keinen Moment langweilig.

Selbst der Liebespart, der in einem Jugendbuch selten fehlen darf, ist gut gemacht. Ganz ohne Klischee kommt er zwar nicht aus, fällt aber nicht ins Übertrieben-Kitschige ab. Das Beste aber ist, dass auch der Kriminalfall vollkommen überzeugt. Obwohl sich das Puzzle Stück für Stück zusammensetzt und man super miträtseln kann, stand ich komplett auf dem Schlauch und hatte erst spät eine Ahnung, was wohl hinter allem steckt. Eventuell hätte die Polizei etwas weniger träge diversen Hinweisen nachgehen können, das war's aber schon mit Kritik. Ich habe die Geschichte mit einem Gefühl von Betroffenheit und Faszination beendet und zolle der Autorin großen Respekt für diese kühne Idee und ein tolles Debüt!

Fazit: Die perfekte Mischung aus "Popcorn" und "substanzhaltig". Ein Pageturner - spannend, modern und kreativ. "The Breakfast Club" trifft Mordkomplott - uneingeschränkter Lesetipp für alle Jugendlichen und Junggebliebenen! Ich werde
„One of us is lying“ sicher noch mehrfach an die Teenies ringsum verschenken.

Weitere Rezensionen gibt es bei Mandys Bücherecke und nochmehrbücher


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
 
Übersetzung: Anja Galić
Original: One of us is lying
E-Book: 448 Seiten
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2018
ISBN: 978-3570165126
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Kommentare:

Aleshanee Tawariell hat gesagt…

Huhu!

Vielen Dank für die tolle Rezension! Das hat mich jetzt wirklich extrem neugierig gemacht!
Das Buch ist mir bisher nie aufgefallen - bei dem Cover hätte ich allerdings auch etwas völlig anderes erwartet ... und da ich auch noch ein Riesenfan vom Breakfast Club bin, muss das sofort auf die Wunschliste!
Das hört sich vor allem auch mal nach einem Krimi an ohne typisches Schema :D

Liebste Grüße, Aleshanee

Lex hat gesagt…

Hi Aleshanee,

es hängt vermutlich alles davon ab, ob man die Auflösung zu früh errät. Ich habe komplett in die falsche Richtung gedacht. Die Mischung aus US-Teenie-Klischee und Ernsthaftigkeit ist auf jeden Fall gut gemacht. Die Geschichte hat nicht den Humor vom Breakfast-Club, aber die Art, wie immer mal hinter Fassaden geschaut wird, ist vergleichbar.

Viel Freude damit, falls du es liest.
LG

Kati hat gesagt…

Huhu, tolle Rezi, das Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen! Ich finde das klingt wahnsinnig spannend. Hoffentlich kommt bald der Postbote :)
Liebe Grüße
Kati

Lex hat gesagt…

Ich drücke die Daumen, dass der Postbote sich beeilt und auch dafür, dass dir das Buch genauso gut gefällt. Die Autorin behalte ich auf jeden Fall im Auge!

Beste Grüße :-D
Alex

Nana hat gesagt…

"Die perfekte Mischung aus "Popcorn" und "substanzhaltig". Ein Pageturner - spannend, modern und kreativ." Yesssss - das freut mich SEHR! :D Die englische Version des Buchs liegt nämlich noch auf meinem SUB und jetzt freu ich mich doppelt darauf, es endlich zu lesen! ♥ Das klingt ja ganz wunderbar und spannend.

Ich wünsche dir ein traumhaft schönes (Lese-)Wochenende!
Viele LG,
Nana

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://kathrineverdeen.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).