Dienstag, 17. Oktober 2017

[Rezension) "Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias

"Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias, Kinderbuch
Bildquelle: arsEdition
Liebe ist so wie der Wind …

Mütter sind meist immer besorgt, ob sie ihrem Kind wirklich gerecht werden. Dass seine Grundbedürfnisse befriedigt sind und es sich körperlich, geistig und seelisch gut entwickeln kann. Im Alltag bleibt jedoch manchmal etwas davon auf der Strecke und schnell ist man dabei sich Vorwürfe zu machen, weil man nicht genug Zeit hatte, um sich mit seinem Kind zu beschäftigen. Auch ich erwische mich eigentlich täglich dabei. Umso wichtiger ist es, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu besinnen, wie die Liebe …

Aber was ist Liebe? Genau diese Frage stellt sich die kleine Hummel Bommel in dem mittlerweile 4. Buch aus der erfolgreichen Kinderbuch-Reihe von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias. Um diese Frage für sich zu klären, fliegt die pummelige Hummel los und beobachtet die vielen Familien auf ihrem Weg in den Insektenkindergarten. Dass die Antwort auf seine Frage nicht all zu schnell beantwortet ist, bemerkt Bommel sehr schnell. Es gibt nicht nur eine Erklärung dafür, weil die Liebe so vielseitig ist.

Schlägt man die erste Seite von „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ auf, ist es wie das Gefühl nach Hause zu kommen. Man fühlt sich direkt wohl und heimelig - obgleich ich kein Insektenfan bin. Das liegt nicht zuletzt an den wunderbaren und ideenreichen Illustrationen von Joëlle Tourlonias. Jede der insgesamt zwölf farbenfrohen Doppelseiten wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Wie schon im vorherigen Band konnte mich die Vielfalt an fantasievollen Figuren und ihr so friedliches Miteinander völlig faszinieren. 
Hinzukommt, dass Britta Sabbag erneut auf eine brillante und zu Herzen gehende Weise die Geschichte von dem sanftmütigen Bommel erzählt und zeitlose und wichtige Botschaften vermittelt. Und auch in diesem Abenteuer von der pummeligen Hummel gibt wieder eine kleine Besonderheit, die die Geschichte abrundet und komplettiert: Ein Lied von Maite Kelly über die Liebe, welches mit der Handlung verwoben ist.

„Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ ist ein absolut empfehlenswertes und wunderbares Kinderbuch mit vielen zeitlosen und gewichtigen Botschaften, die den Leser auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben erinnern. Wie die Liebe zueinander und dass die Liebe vielseitig ist und manchmal auch etwas Geduld braucht.

Das kreative Trio Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias harmoniert perfekt und überzeugt erneut auf ganzer Linie. Ihr gemeinsames Projekt können sie - wenn es nach mir geht -, einfach genauso fortsetzen. Jeder Band der kleinen Hummel Bommel wirkt einzigartig und einfallsreich und wirkt in keinster Weise wie eine Eintagsfliege.




WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


Die kleine Hummel Bommel und die Liebe von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias 
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten 
Verlag: arsEdidtion
Erscheinungsdatum: 18. September 2017 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen