Donnerstag, 4. Mai 2017

[Rezension] "Das kleine Windelmonster" von Dagmar Geisler

Das kleine Windelmonster - Dagmar Geisler, Kinderbuch
Wenn man zum ersten Mal Mama wird, erlebt man viele Dinge, die man vorher oft aus Unwissenheit belächelt hat, aus einer ganz anderen Sichtweise. Man bemerkt, wie unterschiedlich Kinder sich entwickeln, und muss sich hin und wieder in Bezug auf die eigenen Anforderungen einiger Entwicklungssprünge seines Zöglings zügeln. Alles braucht eben seine Zeit und man darf das eigene Kind nicht mit anderen vergleichen. Doch das fällt mir meist sehr schwer und ich ertappe mich immer wieder dabei. Um dem entgegenzuwirken, versuche ich, mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen, meinen Sohn zu fördern. Ein gutes Hilfsmittel sind dabei Bücher, um bestimmte Dinge spielerisch zu thematisieren, ohne das Kind zu stressen. Aktuell ist bei uns gerade ein Thema, bei dem man wirklich eine gute Ausdauer und viel Geduld haben muss: Unser Sohn soll sich von seiner Windel trennen. Mit „Das kleine Windelmonster“ haben wir für diesen Zweck ein passendes Kinderbuch gefunden.

Mein Sohn fühlt sich anscheinend sehr wohl mit seiner Windel, genau wie die Hauptfigur der Geschichte: das Monster Flo. Alle seine Freunde gehen schon selbstständig aufs Klo und brauchen keine Windel mehr. Auch wenn Flo eine Duftwolke hinter sich herzieht und seine Monsterfreunde sich die Nase zuhalten müssen, steht für ihn fest, dass er einfach noch nicht so weit ist. Er ist gern ein Windelmonster und eben einfach noch nicht dazu bereit, seinen dicken Monsterpo auf das Monsterklo zu setzen.

Die Geschichte lässt sich gut mit dem Alltag der menschlichen Windelmonster vergleichen, denn die haben bekanntlich auch einen eigenen Kopf. Das Schöne an diesem Buch ist jedoch, dass das Thema Windel und Trockenwerden auf eine sehr lustige Art von der Autorin Dagmar Geisler ohne erhobenen Zeigefinger besprochen wird.

Das kleine Windelmonster“ von Dagmar Geisler sticht optisch durch die wattierte Windel auf dem Cover aus der Masse der Kinderbücher heraus. Aber auch auf den acht stabilen und farbenfrohen Doppelseiten gibt es einiges zu entdecken. Die ideenreichen und liebenswerten Illustrationen werden von kurzen und humorvollen Reimen ergänzt, die von den kleinen Lesern einfach wiedergegeben werden können und zügig im Gedächtnis bleiben.

Für meinen Sohn ist „Das kleine Windelmonster“ sehr schnell zu einer seiner Lieblingsgeschichten geworden. Er liebt die farbenfrohen und sehr humorvollen Illustrationen und die aufklappbaren Klotüren, hinter denen sich einige witzige Szenen abspielen. Am liebsten hat er jedoch das selbstbewusste Monster Flo. Und seitdem wir dieses Buch des Öfteren zu Hand nehmen, hat sich auch an seinem Verhalten etwas geändert. Es mag nur Zufall sein, aber der Toilettengang ist jetzt nicht mehr all zu abschreckend.

Ob dieses Bilderbuch wirklich etwas bewirken kann und seine kleinen Leser schneller trocken werden, vermag ich nicht zu sagen.  Jedoch werden große Leser etwas für das Thema sensibilisiert. Eltern werden daran erinnert, ihrem Schützling einfach ein bisschen Zeit geben und ihn nicht zu etwas zwingen, wofür er einfach noch nicht bereit ist.




Das kleine Windelmonster von Dagmar Geisler 
Gebundene Ausgabe: 16 Seiten 
Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: August 2012 
ISBN: 978-3789165863 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen