Donnerstag, 1. Dezember 2016

[Rezension] "Hör mal: In der Natur" von Anne Möller und "Sing mal: Erste Kinderlieder" von Marina Rachner

In den vergangenen zwei Jahren durfte ich, dank meines Sohnes, einige Buchreihen für Kleinkinder entdecken. Viele wunderschöne und empfehlenswerte waren dabei, aber auch einige überteuerte und unpraktische Bücher, die ich sofort aus dem Buchregal verbannt habe. Heute möchte ich euch zwei wirklich schöne Kinderbuchreihen aus dem Carlsen Verlag vorstellen, die meinen Sohn richtig begeistern konnten: „Hör mal“ und „Sing mal“. Wir die Titel dieser beiden Soundbücher schon verraten, handelt es sich bei „Hör mal“ um ein Buch, das Kinder zum Hinhören und bei „Sing mal“ zum aktiven Mitsingen animiert. Beide Reihen decken viele verschiedene Themen ab, bei dem jedes Kind auf seine Kosten kommt.

Hör mal: In der Natur von Anne MöllerMit „Hör mal: In der Natur“ ist bei uns ein Buch bei uns eingezogen, das nicht nur meinem zweijährigem Sohn viel Freude bereitet hat. Auf acht robusten und wunderschön gestalteten Doppelseiten durften wir zahlreiche interessante Szenarien erleben, die per Knopfdruck akustisch, mit sehr naturgetreuen Klängen, zum Leben erwachen. In „Hör mal: In der Natur“ beobachteten mein Sohn und ich laut quakende Frösche in einem belebten Teich, entdeckten zirpende Grillen auf einer bunten Wiese – wobei ich erst einmal dazulernen musste, dass Grillen eigentlich Heupferde heißen -, und besuchten ein Rotkehlchen in seinem Nest und lauschten dem Gesang. Nach einigem Blättern begaben wir uns ans Meer, wo uns rauschende Wellen und Möwengeschrei begrüßten. Dann zog ein Gewitter auf und es blitzte und donnerte. Als sich das Unwetter verzog, dämmerte es und wir sahen viele Waldtiere, die nach Futter suchten, wie den Waldkauz. In diesem Kinderbuch merkt man deutlich, dass die Kinder im empfohlenen Alter einen Entwicklungsschub vollzogen haben, denn die Szenen werden mit etwas mehr Text und mehr Inhalten untermalt. Auf der letzten Seite werden einzelne Szenen etwas kleiner dargestellt zu denen die Kinder ein paar Fragen beantworten sollen, um das Gesehene und Gehörte Revuepassieren zu lassen. Jedoch muss ich auch von einem Makel berichten, denn schon nach wenigen Betätigen der Sounds fiel einer davon komplett aus.

Sing mal: Erste Kinderlieder von Marina RachnerSing mal: Erste Kinderlieder“ ist vom Gesamtkonzept ähnlich gestaltet worden. Auch hier gibt es acht Doppelseiten, auf denen man farbenfrohe und wunderschöne Illustrationen entdecken und per Knopfdruck insgesamt sechs klassische Kinderlieder wie „Alle meine Entchen“, „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ oder „Häschen in der Grube“ abspielen kann. Ergänzt sind hier noch die dazugehörigen Noten und, was ich ganz wichtig finde: der Text, denn auch Papa darf ja mitsingen. Auf der letzten Seite werden auch hier ein paar Fragen gestellt. Bei meinem Sohn kam auch dieses Kinderbuch sehr gut an. Kurz nachdem es bei uns einziehen durfte, tanzte er zusammen mit dem Buch durch unsere Wohnung und versuchte sogar ein bisschen mitzusingen.

Schaut man über den im Test ausgefallenen Sound hinweg, sind „Hör mal“ und „Sing mal“ zwei empfehlenswerte Bilderbuchreihen, die nicht nur durch die gelungenen Illustrationen überzeugen. Die Buchseiten halten einiges aus und das Gesamtkonzept ist stimmig und animiert die Leser zum Mitsingen oder lassen ihn den verschiedensten Szenen bestimmte Geräusche nachahmen und bescheren ihm so viele vergnügliche Lesestunden.




Hör mal: In der Natur von Anne Möller
Pappbilderbuch: 16 Seiten 
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: Dezember 2010 
ISBN: 978-3551250049 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre

Sing mal: Erste Kinderlieder von Marina Rachner 
Pappbilderbuch: 16 Seiten 
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 30. Oktober 2015 
ISBN: 978-3551251435 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen