Samstag, 26. März 2016

[Bericht] Leipziger Buchmesse: Tag 2

Nach einer angenehmen Nacht in meinem Hotel bereitete ich mich auf den nächsten Besuch der Leipziger Buchmesse vor. Bevor ich mich auf den Weg zu den Messehallen machte, durfte ich noch ein reichhaltiges Frühstück mit verkleideten Mangafans genießen. Natürlich waren die für alle Hotelgäste fast interessanter als ihr Frühstück. Deswegen war die Auswahl am Buffet womöglich auch so groß.

Gestärkt für den Tag begab ich mich zu meinem ersten Termin beim Magellan Verlag. Ich war jedoch etwas zu früh dran und die Hallen waren noch nicht geöffnet. Dafür blieb mir etwas Zeit, um mit Simone und Theresa zu plauschen - die ebenfalls darauf warteten, dass die Messehallen ihre Türen öffneten. Kurzerhand beschlossen wir gemeinsam Magellan zu besuchen, um dort im kommenden Programm zu stöbern. Ich freue mich immer sehr auf die neuen Titel, denn das Verlagsprogramm setzt sich mit ihren besonderen Geschichten und ihrer Philosophie, von der breiten Masse ab. Verraten darf ich leider noch nichts. Trotzdem dürft ihr euch jetzt schon auf geniale Geschichten freuen.

Der nächste und heiß ersehnte Termin bei Carlsen stand an und wir kämpften uns den Weg durch die Besuchermassen frei, um noch rechtzeitig an dem Bloggertreffen teilzunehmen. Manchmal ist es nicht das Schlechteste etwas später zu kommen. Aber dazu später mehr.
Auch hier wurden wir herzlich empfangen von Mitarbeitern des Carlsen Verlags. Auf unseren Plätzen warteten für jeden eine Tüte mit Oreo Keksen, einem Lippenpflegestift und Sonnencreme. Über diese Kombination wunderte ich mich anfangs. Als die Moderatoren mit dem geplanten Programm begannen, ergaben diese Goodies einen Sinn. Denn diese waren eher symbolisch gedacht und nahmen Bezug auf einen Titel aus dem Verlagsprogramm, die uns nach und nach vorgestellt wurden. Die Oreo Kekse findet man in der Handlung von "Nur drei Worte" von Becky Albertalli und den Lippenpflegestift in "Jane und Miss Tennyson" von Emma Mills wieder. Einen Strandbesuch sollte man nie ohne Sonnenlotion unternehmen. Diese lag symbolisch für das Buch "Darkmere Summer" in der Tüte. Die Autorin Helen Maslin, die ich bereits am Vortag interviewen durfte, war auch anwesend und stellte sich unseren Fragen. Anschließend signierte sie mit einer Engelsgeduld die vom Verlag bereitgestellten Bücher und ließ sich fotografieren. Auch ich musste noch einmal ein Foto mit ihr und ihrem Buch schießen, denn am Vortag hatte ich vergessen, das wunderschöne Buch auf unserem Foto zu platzieren. Währendessen plauschten wir kurz und ich wurde mehr und mehr zum Fangirl. Helen Maslin ist so ein lieber Mensch und sie hat sich Dinge aus unserem Gespräch am Vortag gemerkt, die andere längst wieder vergessen hätten.
Am Ende dieses schönen Bloggertreffens gab es noch eine Überraschung. Vor der Veranstaltung wurden insgesamt zehn wunderschöne Postkarten unter den Sitzplätzen befestigt. Jeder, der eine Postkarte fand, hatte allen Grund zur Freude, denn diese war gleichzeitig ein Gutschein für ein Buchpaket vom Verlag. Als ich unter meinen Sitz schaute, hätte ich die Karte fast übersehen. Zum Glück schaute ich noch ein zweites Mal hin! Ich habe mich riesig gefreut und nun warte ich gespannt auf meinen Gewinn. Welche Bücher sich wohl darin verstecken? Ich werde es euch sofort mitteilen.
Die Zeit ist buchstäblich verflogen. Nachdem ich mich von Helen Maslin und den lieben Buchmenschen von Carlsen bedankt und verabschiedet habe, ging es für mich erneut in die überfüllten Hallen.

Zusammen mit Simone und Theresa besuchte ich auf einer Schnipseljagd, zahlreiche Kinderbuchverlage. Dort durchsuchten wir wunderschöne Bücher nach der Lösung des Rätsels. Nicht ohne einige Hindernisse ... Und bis heute weiß ich nicht, ob die gefundene Lösung richtig war.

Nun lief mir die Zeit aber wirklich davon, denn alle Hallen waren extrem voll und die Wege dorthin zum Teil gesperrt. Etwas verspätet traf ich zu meinem nächsten Termin, dem Leser- und Bloggertreffen ein. Ich ergatterte sogar noch einen von den letzten Sitzplätzen in der letzten Reihe. Hier konnte ich etwas entspannen, denn das Rahmenprogramm hatte längst begonnen. Auf der Bühne plauderten Tina (Lovelybooks) und Kate Morton - Autorin von "Das Seehaus". Anschließend durften wir unsere Fragen an die Autorin loswerden. Kate Morton wurde dann von Kirsty Logan, der Autorin von "The Gracekeepers" abgelöst, die uns ein wenig aus ihrem Buch vorlas und fleißig aufkommende Fragen beantwortete. 
Dann war für mich dieses sehr entspannte Treffen leider schon beendet, denn ich wollte unbedingt Benedict Wells treffen, damit er mir sein neuestes Werk "Vom Ende der Einsamkeit" signiert. Also ging es ein letztes Mal ins Getümmel, um etwas später zufrieden und glücklich und um eine Signatur und einen Grüffelo für meinen Sohn reicher, die Messehallen zu verlassen.

Auf mich warteten vier Stunden Autofahrt, in denen ich viele schöne Begegnungen und Momente Revue passieren lassen konnte. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich trotz der wenigen Termine, sehr wenig von den Ständen gesehen, nicht eine Lesung auf der Fantasy-Leseinsel besucht und kaum Fotos gemacht habe. Dafür habe ich sehr nette Menschen kennengelernt und konnte viele Momente einfach richtig genießen. 



Kommentare:

tintenhain hat gesagt…

Hallo Katrin,

ich hatte mir ja vorgenommen, dieses Mal wieder mehr Lesungen zu besuchen, aber so richtig hat das am Ende dann doch nicht geklappt. Die Bloggertreffen machen eben doch so viel Spaß, dass ich sie ebenfalls nicht verpassen wollte. Aber ein bisschen schade fand ich das schon.
Schön, dass wir uns getroffen haben.

LG
Mona

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ich fand es auch schön, dass wir uns mal getroffen haben :-) Und ja, die Treffen sind einfach Highlights der Buchmesse und machen riesig Spass. Vor allem weil man viele Blogger trifft und endlich ein Gesicht zum Blog abspeichern kann :-)
LG

Kommentar veröffentlichen