Freitag, 26. Februar 2016

"Darkmere Summer" von Helen Maslin

Bildquelle: Chicken House
Ihr habt die kalten und ungemütlichen Tage satt? Wie wäre es dann mit einem literarischen Ausflug ans Meer? Dort könnt ihr einfach mal die Seele baumeln zu lassen und den heißen Sand und erfrischend salzige Wassertropfen auf eurer Haut spüren. Helen Maslin lädt euch in ihrem Buch „Darkmere Summer“ auf ein altes und idyllisches Schloss direkt am Meer ein. Wenn all dies jetzt viel zu perfekt klingt und ihr nach einem Haken sucht, dann dürft ihr eurem Gefühl trauen. Denn dieses idyllisch gelegene alte Schloss soll verflucht sein. Kate, die literarische Hauptfigur, ahnt jedoch nicht im Geringsten, auf welchen Urlaub sie sich eingelassen hat. Als ihr Schwarm Leo sie darum bittet, mit ihm und seinen Freunden auf Darkmere Castle die Sommerferien zu verbringen, beschreibt er die malerische Landschaft und das wunderschöne Schloss, lässt aber die gruseligen Details einfach weg. Daher klingt alles sehr verlockend für Kate und sie freut sich auf die gemeinsame Zeit mit Leo. Doch als sie in Darkmere angekommen, verändert sich die Stimmung. Es scheint fast so, als würde Darkmere Castle die dunkelsten Seiten seiner Bewohner zum Vorschein bringen. Kate möchte diesem Geschehen auf den Grund gehen und durchstöbert die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten des Schlosses. Dabei deckt sie einige verborgene Geheimnisse auf und stößt auf das Tagebuch von Elinor, einem Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam und dort die Hölle auf Erden erlebte.

Nachdem Helen Maslin uns Leser sanft in die Geschichte einführt und wir mit Kate die reizvolle Landschaft mit dem idyllisch gelegenen Schloss, das direkt an einer einsamen und malerischen Küste liegt, entdecken dürfen, nimmt die Handlung stetig an Tempo auf. Während des aufregenden und spannenden Aufenthalts auf Darkmere Castle dürfen wir viele geheimnisvolle Ereignisse und geisterhafte Begegnungen miterleben. Und ehe man sich dessen bewusst wird, ist man buchstäblich mit den Efeu berankten Wänden des Schlosses verwachsen und kann sich nicht mehr lösen. Was eigentlich kein Problem wäre, wenn dieses alte Gemäuer nicht verflucht wäre …

Einen wunderbaren und sehr unterhaltsamen Kontrast bieten die beiden facettenreichen und divergenten literarischen Hauptfiguren Kate und Elinor, die uns getrennt voneinander ihre Geschichte in zwei verschiedenen und zeitversetzten Handlungssträngen erzählen. Jedoch bedarf es etwas Geduld, bis man erfährt, wie beide miteinander verbunden sind. In der Zwischenzeit wird man von beiden Protagonisten auf hohem Niveau unterhalten und darf das Flair einer längst vergangenen Zeit in Kombination mit geschichtsträchtigen und schaurig schönen Schmugglergeschichten genießen.

Helen Maslin hat einen sehr ausdrucksstarken und bildhaften Stil, der diesem Buch eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. Auf eindrucksvolle Weise schildert sie die Geschehnisse vor Hunderten von Jahren in Darkmere Castle und die Auswirkungen, die bis in die heutige Zeit zu spüren sind. Maslin berichtet von Veränderungen, die mit ihren teils undurchschaubaren Figuren im Laufe der Handlung einhergehen, ohne das sie an Authentizität einbüßen. Die Autorin erschafft für ihre umschichtig konstruierte und komplexe Geschichte gewaltige Kulissen, bei denen man beim Lesen vieler Passagen das Gefühl hat, sie würden zum Leben erwachen. Ihre Protagonisten sind authentisch, wenn auch manchmal etwas undurchschaubar. Mit ihrer gut recherchierten, stilvollen Geschichte und einer perfekten Balance der Elemente aus verschiedenen Genres, hat mich Helen Maslin vortrefflich unterhalten können.

Darkmere Summer“ von Helen Maslin ist etwas komplexer, als es auf den ersten Blick erscheint und keine reine Liebesgeschichte. Als Leser wird man nicht nur mit Ereignissen von vor über hundert Jahren konfrontiert, sondern darf auch erleben, wie gewisse Begebenheiten einen Menschen verändern. Versüßt wird die Handlung mit einer Prise Horror. Wer also ein bisschen Sonne an einem wunderschönen Strand tanken möchte und keine Angst vor einer etwas gruseligen Atmosphäre in einem alten Schloss mit knarzenden Balken, zersplitternden Spiegeln oder nächtlichen Besuchen von geisterhaften Gestalten hat, der sollte sich dringend „Darkmere Summer“ bei dem Buchhändler seines Vertrauens kaufen.



Darkmere Summer von Helen Maslin 
Originaltitel: Darkmere
Übersetzt von: Ilse Rothfuss
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten 
Verlag: Chicken House 
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2016 
ISBN: 978-3551520821 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Kommentare:

Kathi Sie hat gesagt…

Hi,

das Buch hört sich ja wirklich toll an. Kommt gleich mal auf die Wunschliste ;)
Hab ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Kathi

http://anna-katharina-kathi.blogspot.de/

Kathrineverdeen hat gesagt…

Dann erlöst du es hoffentlich bald von deiner WuLi. Es lohnt sich!

LG

Monika Schulze hat gesagt…

Hallo Katrin,

oh wow, das Buch klingt ja wirklich super. Jetzt nach Deiner Rezi muss ich es unbedingt lesen, denn ein schönes Schloss mit gruseliger Atmosphäre klingt ganz nach meinem Geschmack :)

Liebe Grüße,
Moni

Kathrineverdeen hat gesagt…

Dann wünsche ich dir jetzt schon viel Spaß mit diesem Schatz!

LG

Helen Maslin hat gesagt…

This is such a wonderful review - thank you so much! (And I am enjoying my delicious marzipan cake while I'm reading it!) It was lovely to meet you xx

Kathrineverdeen hat gesagt…

Dear Helen,

you really read my review? I am soooooooooo proud! Thank you for this amazing story!

xx

Kommentar veröffentlichen