Dienstag, 27. Oktober 2015

Pick-A-Boo(k)! Halloween-Special # 2

"If you are reading this then you are blissfully unaware of what is creeping behind you..."

Wakey wakey, liebe Bücherwürmer! Während ihr in Morpheus Armen schlummertet, sind wir durch die virtuellen Hallen des Internets gegeistert und haben euch ein paar gruselige Buchtipps zusammengesucht. Heute können auch diejenigen unter euch, die mit Kinder- und Jugendliteratur nichts anfangen können, einen Blick wagen, denn diese Bücher sind für (v)erwachsene Leser bestimmt. Aber Vorsicht: Nichts für schwache Nerven!

"Halloween" von Stewart O'Nan

Halloween, Tag der lebenden Leichen. Die Geister dreier toter
Bildquelle: rororo
Teenager kehren aus dem Zwischenreich zurück nach Connecticut. Vor einem Jahr sind sie hier bei einem Unfall auf dem Highway gestorben. Nun sehen sie nach den Freunden, die überlebten: Kyle, entstellt und debil, und Tim, unverletzt, aber innerlich „längst tot“. Sie merken, dass Tim etwas Schreckliches vorhat.
"Horrorstör" von Grady Hendrix
Im stilechten Look eines Möbelkatalogs führt Horrorstör in die Untiefen eines ganz besonderen Spukhauses: des Möbelladens
Bildquelle: Droemer Knaur
ORSK in Cleveland, wo die Angestellten Morgen für Morgen auf zerstörte Ware und Schmierereien an den Wänden treffen. In Ermangelung brauchbaren Materials von den Überwachungskameras werden drei Mitarbeiter dazu verdonnert, eine Nacht im ORSK-Store zu verbringen. Während sie einsam ihre Runden drehen, entwickelt der Laden mehr und mehr ein Eigenleben …

"Haus der Geister" von John Boyne

England 1867. Die junge Eliza Caine fährt in die englische
Bildquelle: Piper
Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace freudig begrüßt. Zu ihrer Überraschung stellt sie fest, dass außer den beiden Kindern niemand in dem alten viktorianischen Anwesen lebt – bis sie erkennen muss, dass sie dennoch nicht alleine sind. Etwas verfolgt sie und trachtet ihnen nach dem Leben. Eliza muss längst begrabene, tödliche Geheimnisse enträtseln, wenn sie nicht selbst den düsteren Mauern von Gaudlin Hall zum Opfer fallen will.
"Halloween" von Ray Bradbury"
In seinem Halloween-Klassiker entführt Ray Bradbury den Leser auf eine Reise, die wieder den Ursprung jenes Tages bewußt macht. Acht Jungen machen sich auf: über den Planeten und durch
Bildquelle: Diogenes
die Jahrhunderte – von den Grabkammern des alten Ägyptens über den Hexenkult im Mittelalter zum Kostümfest in der Gegenwart. 
Es ist Halloween. Die Nacht vor Allerheiligen ist auch die Nacht des Spuks, die Nacht, in der die Seelen der Toten zurück auf die Erde kommen. Acht Jungen machen sich auf den Weg: der
Knochenmann, die Hexe, der Höhlenmensch, der Wasserspeier, der Bettler, die Mumie, der Sensenmann, das Gespenst. Ein neunter Junge, Pipkin, fühlt sich eigentlich nicht wohl, aber er will unbedingt nachkommen. Das wird ihm fast zum Verhängnis. Der unheimliche Chitinus Charybdis Downground führt die Jungen tief in die Geheimnisse dieser gruseligsten Nacht des Jahres. Wo hat Halloween eigentlich angefangen, fragt er, und keiner weiß die Antwort. Etwa vor viertausend Jahren in Ägypten, am Jahrestag des Großen Todes der Sonne? Oder eine Million Jahre früher, an den nächtlichen Feuern der Höhlenmenschen? Oder hoch über Paris, wo seltsame Kreaturen zu
Bildquelle: Randomhouse
Stein erstarrten und zu den Wasserspeiern von Notre Dame wurden? In Mexiko, am Tag der Toten? Die acht Freunde hasten von einem Totenfest zum andern, und der arme Pipkin muss in dieser Nacht tausend Tode sterben. Nach Bradbury-Art eine Reise über den Planeten und durch die Jahrhunderte – von den Grabkammern des alten Ägyptens über den Hexenkult im Mittelalter zum Kostümfest in der Gegenwart. Wieder einmal ist Ray Bradburys meisterliche Erzählkunst ein Genuss – nicht nur an
Halloween.
"Die Klinge" von Richard Layman
Alte Liebe rostet nicht 
Der psychopathische Albert mag Frauen. Doch die Frauen mögen Albert nicht. Unmenschlicher Hass treibt ihn dazu, alle Grenzen hinter sich zu lassen. Albert beginnt einen mörderischen Streifzug durch die USA – immer auf der Suche nach Opfern. In Kalifornien kreuzt sein Weg das Schicksal einer Gruppe junger Intellektueller. Auf einer Halloweenparty treffen alle zusammen – das Blutbad beginnt...
Und, reizt euch eher eine Reise ins historische England, oder wollt ihr euch nach alter Splatter-Manier auf Halloween einstimmen? Jeder Kommentar ist willkommen - und könnte etwas gewinnen? Es bleibt spannend... Bleibt dran und lasst euch nicht erschrecken! 




Kommentare:

Daughter OfInkandPaper hat gesagt…

Ich bin immer auf der Suche nach guten Halloween-Lesetipps. Meine Leseliste ist ziemlich Fantasy lastig, muss ich schon sagen, allerdings konnte ich auch bei dir ein sehr interessantes Buch finden. "Halloween" von Ray Bradbury" scheint für mich wie geschaffen zu sein.

Alles Liebe
Carly

Nicole Shox hat gesagt…

Stewart O'Nan schreibt wahnsinnig gute Bücher. "Die Speed Queen" fand ich damals mega gut. Werde mir deinen Tipp mal genauer anschauen.

Viele Grüße aus Nicoles Bibliothek

Kommentar veröffentlichen