Samstag, 3. Oktober 2015

Neuzugänge: September 2015

Woran merkt man, dass eine Buchmesse ansteht? Genau! Ich kaufe weniger Bücher, weil ich mich sehr gut kenne und verhindern möchte, dass ich mich um Kopf und Kragen kaufe. Ich denke jeder Buchmensch kann nachvollziehen, wie verlockend ein geballtes Buchangebot ist. Deswegen habe ich mir vorgenommen vor meinem Besuch auf der FBM 2015, so wenig Bücher wie möglich zu kaufen. Leider konnte ich nicht komplett auf den Besuch der Buchhandlungen verzichten. Zwei Bücher habe ich mir dann doch gekauft und zwei bekam ich zugeschickt. Dementsprechend klein fällt heute mein Neuzugänge - Post aus und ich nutze diese gute Möglichkeit, um euch dieses Mal nicht nur die Titel zu verlinken.

Gekauft habe ich mir "Back to Blood" von Tom Wolfe, nachdem ich schon sehr lange um dieses Buch herumgeschlichen bin. Jetzt konnte ich es günstig als Mängelexemplar erstehen.

Inhalt: In einer spektakulären Aktion holt Nestor, der Polizist mit den kubanischen Wurzeln, einen kubanischen Flüchtling von einer Jacht vor Miami, um ihn zu verhaften. Für die kubanische Gemeinde ist Nestor nun ein Verräter, für den Rest der Stadt ein Held und Musteramerikaner. Soll ihn der kubanische Bürgermeister jetzt suspendieren oder auszeichnen? In einer bissigen Satire taucht Tom Wolfe ein in eine Stadt, die prototypisch ist für ein Amerika im Wandel, und seziert genüsslich und packend den amerikanischen Traum.

Mein zweiter Kauf war schon von langer Hand geplant, was eigentlich totaler Blödsinn ist, denn den zweiten Teil der Raven Boys-Reihe von Maggie Stiefvater habe ich immer noch nicht gelesen. Da Maggie Stiefvater immer gute Geschichten schreibt, ist es eine gute Anlage und ich freue mich jetzt schon darauf "Was die Spiegel wissen", den dritten Band zu lesen. Wer diese Reihe noch nicht kennt, sollte hier wegen möglicher Spoiler nicht weiterlesen.

Inhalt: Es wird Hebst in Henrietta. Blue und die vier Raven Boys suchen noch immer nach dem Grab des walisischen Königs Glendower. Fast glauben sie sich am Ziel, als Adam eine
beunruhigende Vision hat: Im magischen Wald Cabeswater gibt es drei Schlafende. Einer von ihnen darf unter gar keinen Umständen geweckt werden. Die Frage ist allerdings, welcher es ist und was geschieht, wenn er trotz aller Vorsicht aufwachen sollte. Währenddessen hat Blue ganz andere Sorgen: Ihre Mutter ist verschwunden und außer einer mysteriösen Nachricht gibt es keine Spur von ihr. Und dann sind da noch Blues Gefühle für Gansey, gegen die sie vergeblich anzukämpfen versucht. Denn ein Kuss von ihr könnte seinen Tod bedeuten ...

Ganz überraschend lag "Jenseits des Schattentores" von Beate Teresa Hanika und Susanne Hanika in meinem Briefkasten. Ich war sofort begeistert von der Aufmachung und musste sofort an eine ganz bestimmte Person mit einem Fable für gruselige Bücher denken. Na, wer ist das wohl?

Inhalt: Rom, die Ewige Stadt: Eigentlich sucht die siebzehnjährige Aurora nur eine Wohnung, doch die Besichtigung läuft anders als erwartet ... »Komm rein, wurde ja auch Zeit! Es ist was schiefgegangen, und jetzt liegt er tot da drin«, wird sie von der ein paar Jahre älteren Luna begrüßt. Und bevor Aurora das Missverständnis aufklären kann, hilft sie schon, die Leiche zu beseitigen. Hals über Kopf gerät sie in ein rasantes Abenteuer, das selbst vor den Toren der Unterwelt nicht haltmacht, und verliebt sich auch noch in einen ungehobelten Kerl. Das alles beobachtet die uralte Göttin Persephone – und kann einfach nicht anders, als in die Irrungen und Wirrungen dort unten einzugreifen!

Vor Kurzem habe ich einen noch recht jungen Verlag mit einer interessanten Philosophie entdeckt. Beim durchstöbern des Herbstprogrammes von Riverfield ist mir ein Titel sofort ins Auge gestochen: "E.J. und das Drachenmal" von Anika Oeschger. Es sieht nicht nur wunderschön aus, auch der Klappentext verspricht einiges.

Inhalt: Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik.

Wenn ihr schon einen Titel aus meinem Post kennt, oder ihn gar schon besprochen habt, dann würde ich mich sehr über eure Meinung dazu freuen. Gerne auch mit Link. 

Ach ja! Wen treffe ich auf der FBM 2015???


Kommentare:

Krinkelkroken hat gesagt…

Tja, also ich habe mir ja sagen lassen, dass da einige nicht ganz auf dem Posten waren, aber zum Glück trotzdem dieses schöne Schmuckstück "Schattentor" lesen dürfen. #kannichjagarnichtversthendassmandanichttsofortzugreift
LG, die ganz bestimmte Person mit einem Fable für gruselige Bücher

Kathrineverdeen hat gesagt…

#ichkannesauchnichtverstehenabersoistdasmanchmal
Zum Glück haben wir ja nochmal drüber gesprochen ;-) Ich bin schon sehr gespannt ob es dir gefällt.
Liebe Grüße!

Hannah hat gesagt…

Ein paar schöne Bücher hast du dir da zugelegt :)
"Jenseits des Schattentores" würde mich auch total interessieren! Gerade zur gruseligen Oktoberzeit ist das doch der perfekte Lesestoff :)
"Was die Spiegel" hat mir besser gefallen als Band 2 (der sich eeewig hingezogen hat) und macht total Lust auf den vierten Band! Auch hier ist Herbststimmung angesagt :) Hast du dir die richtigen Sachen ausgesucht für diese Jahreszeit ;)
Liebe Grüße,
Hannah

Nelly G. hat gesagt…

Huhu, ich bin ein wenig neidisch, weil Was die Spiegel wissen ist ein so schönes Buch und die Reihe steht auch schon auf meiner Wunschliste. Bin auf jeden Fall schon gespannt auf deine Rezension dazu.
Die anderen Bücher kenne ich noch nicht, aber ich wünsche dir viel Spaß mit deinen neuen Schätzen

Alles Liebe, Nelly

Kommentar veröffentlichen