Samstag, 8. August 2015

"Elke - Ein schmales Buch über die Wirkung von Kuchen" von Christian Duda

Bildquelle: Beltz & Gelberg
Es gibt Menschen, die zu meinem Alltag gehören, über die ich rein gar nichts weiß. Man begegnet ihnen auf der Straße und tauscht flüchtige Begrüßungen aus, um dann schnell weiter zu kommen. Oft ertappe ich mich dabei, dass ich viele von ihnen aufgrund von Vorurteilen in bestimmte "Schubladen" einsortiere und mich deswegen auch nicht mit ihnen unterhalten möchte. Denn meist mache ich mir gar nicht erst die Mühe, mein Schubladendenken zu überprüfen. Manchmal aber frage ich mich, was passieren würde, wenn ich einfach mal ein Gespräch mit ihnen anfangen würde. Wahrscheinlich müsste ich viele Vorurteile verwerfen und würde interessante und nette Menschen kennenlernen. Als Kind wäre es mir sicher leichter gefallen, denn Kinder sehen die Welt und die Menschen noch mit anderen Augen. Dieses Phänomen kann man auch an dem 5-jährigen Kasimir – der literarischen Hauptfigur aus "Elke – Ein schmales Buch über die Wirkung von Kuchen" von Christian Duda - beobachten.

Als Kasimir sich wie jeden Morgen auf den Weg in den Kindergarten macht, beobachtet er Elke – eine Frau, die einen leckeren Kuchen über die Straße in ein Café bringt. Plötzlich steht sie samt Kuchen vor ihm, und da Kasimir Kuchen liebt, fragt er, ob er ein Stück bekommen kann. Elke wird sonst nie einfach so angesprochen. Man grüßt sie höchstens oder geht stur an ihr vorbei. Prompt lädt sie den kleinen Kasimir ein, sie ins Café zu begleiten, um ein Stück ihres leckeren Kuchens zu kosten. Aus diesem ersten Aufeinandertreffen entwickelt sich etwas ganz besonderes, dass der Leser mit den literarischen Figuren teilen darf.

Diese zeitlose Geschichte findet überwiegend in einem Café statt, das anfangs kaum Gäste hat. Mit jedem weiteren Treffen von Elke und Kasimir kommt auch mehr Leben in das Café.

Auch wenn das Buch "Elke – Ein schmales Buch über dieWirkung von Kuchen" heißt, hält sich Elke eher im Hintergrund. Man könnte sagen, dass sie alle Hebel dieser Geschichte in Bewegung setzt und Menschen zusammenbringt, die sich wohl sonst nie begegnet wären. Und selbst wenn sich ihre Wege womöglich gekreuzt hätten, wären sie wahrscheinlich nur aneinander vorbeigelaufen. Oft entstehen aus diesen sich entwickelnden Beziehungen, sehr nützliche und lohnende Freundschaften. Haben diese Menschen erst einmal zueinandergefunden, zieht Elke sich sachte zurück in ihr eigenes Leben. Es einsam zu nennen wäre einfach, denn einsam ist sie nicht. Sie ist dankbar für ihre unerwarteten Begegnungen und die Menschen, denen sie weiterhelfen kann. Elke ist ein Mensch, der sein eigenes Leben, seine Bedürfnisse und seine Gesundheit immer an die letzte Stelle stellt.

An dem Schreibstil und der Erzählfreude Christian Dudas bemerkt man, wie wichtig ihm diese Geschichte ist. Er berichtet ausdrucksstark und humorvoll über das Leben und über die Menschen in einer Großstadt. Besonders kreativ finde ich die Gestaltung seiner literarischen Figuren. Sie sind sehr menschlich gezeichnet. Sie haben Ecken und Kanten und Duda zwingt sie auf bestimmte Ereignisse zu reagieren und sich zu verändern. Die verschiedenen und kontrastreichen Betrachtungsweisen auf jene Situationen waren sehr unterhaltsam. Einige tiefsinnige Passagen muss man mehrfach lesen, um sie im ganzen Umfang zu genießen. Viele gelungene Illustrationen stimmen den Leser auf jedes neue Kapitel ein. Abgerundet wird diese köstliche Geschichte von einem fantastischen Kuchenrezept, das ich unbedingt ausprobieren musste, und einem bedeutungsschweren Nachwort von Christian Duda.



Ein Buch, das mich zum Backen bringt muss ein ganz besonderes sein. Aber es hat mich nicht nur dazu gebracht einen leckeren Kuchen herzustellen. Ich versuche, mich bei einer Begegnung von dem Schubladendenken zu befreien, um vielleicht irgendwann einen besonderen Menschen wie Elke zu treffen und ihn zu sehen wie er wirklich ist ...





Elke - Ein schmales Buch über die Wirkung von Kuchen von Christian Duda 
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Beltz & Gelberg
Erscheinungsdatum: 13. Juli 2015 
ISBN: 978-3407820822 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen