Freitag, 10. Oktober 2014

[Rezension] "Salt & Storm - Für ewige Zeiten" von Kendall Kulper

Bildquelle: Fischer Verlage
Als vor einigen Wochen eine überraschende und wunderschöne Flaschenpost in mein Haus gespült wurde, war ich hellauf begeistert. Darin befanden sich ein Brief und eine Leseprobe zu „Salt & Storm – Für ewige Zeiten“ von Kendall Kulper. Beide versprachen mir eine Geschichte, die so gewaltig ist wie das Meer, voller Geheimnisse und gefährlicher Untiefen. Da ich mich gerne von neuen Ideen und fantastischen Geschichten verzaubern lasse, musste ich nicht lange überlegen und griff zu diesem Buch in freudiger Erwartung auf ein spannendes Abenteuer mit einer eindrucksvollen Hauptprotagonistin.

Avery trägt die schwere Last eines magischen und sehr bedeutsamen Erbes auf ihren Schultern. Die Frauen ihrer Familie gehören zu den mächtigen Roe-Hexen. Mit ihren magischen Kräften schützen diese seit vielen Generationen die Schiffe, deren Besatzungen und Prince Island vor gewaltigen Stürmen und Unwettern. Jede Roe-Hexe gibt bei der Geburt einer Tochter ihre besonderen Fähigkeiten an sie weiter. Aber nicht nur das, denn jede von ihnen entwickelt eine weitere besondere Gabe, die nur sie beherrschen kann. Avery ist die letzte ihrer Linie, und wenn ihr magisches Erbe erwacht, hat sie große Macht über das Meer, die Liebe und das Glück. Jedoch muss jede Roe-Hexe einen hohen Preis für dieses Schicksal zahlen.

Avery, die Hauptprotagonistin dieser Geschichte, ist nicht ganz so mächtig, wie ich es erwartet habe. Sie besitzt zwar eine interessante Gabe mit der sie Träume deuten und die Zukunft daraus vorhersagen kann, aber die Magie schlummert noch in ihr und wartet darauf zu erwachen. Doch Avery setzt alles daran, die Traditionen ihrer Familie fortzusetzen. Dabei geht sie viele Risiken ein und trifft gewagte Entscheidungen, die ihr komplettes Leben verändern können. Wenig hilfreich ist es auch, dass es in ihrer Familie jemanden gibt, der mit allen Mitteln versucht, das Erwachen ihrer magischen Kräfte zu verhindern.

Nachdem ich in den ersten Passagen Avery und ihre Vergangenheit etwas besser kennenlernen durfte, erfasste mich die ganz besondere Stimmung dieses Buches. Viele Seiten werden von einer Melancholie begleitet, die der gesamten Geschichte etwas sehr Bedrückendes verleihen. Avery selbst verursacht diese Stimmung, denn sie verliert sich oft in trübsinnigen Gedanken über vergangene Begebenheiten und ihre Zukunft. Dabei verliert die Handlung immer wieder an Kontinuität und wirkt fragmentiert und etwas langatmig, denn Averys Gedankengänge sind manchmal etwas zusammenhangslos und sehr ausschweifend. In vielen Passagen hätte ich mir eine etwas dynamischere Handlung mit einer Prise Abenteuer gewünscht.
Sehr gefallen hat mir der metaphorische Sprachstil Kulpers, mit dem sie das Setting dieser Geschichte beschreibt und es so lebendig wirken lässt: Die Insel - mit ihren etwas eigensinnigen Bewohnern-, umgeben von dem unbeständigen und gewaltigen Meer. Die Kulisse wurde sehr gekonnt, mit den Mythen über die See und die Roe-Hexen aufeinander abgestimmt und vermischt. Die Autorin hat sich besonders mit dem Gefühlsleben ihrer literarischen Figuren beschäftig. Diese wirken oft zerrissen, verzweifelt und plagen sich mit düsteren Gedanken zu großen Entscheidungen herum, was die sehr melancholische Stimmung dieser Geschichte noch verstärkt. Selbst die gewinnende Liebesgeschichte kann diese bedrückende Atmosphäre kaum abmildern. 

Salt & Storm –Für ewige Zeiten“ von Kendall Kulper ließ mich etwas zerrissen zurück. Zerrissen, weil mir einerseits die Idee zum Buch und das stimmungsvolle Setting sehr gefallen haben. Doch die Atmosphäre der Geschichte und die Gefühlslagen der Charaktere waren mir persönlich zeitweise etwas zu düster und einige Passagen zu ausschweifend erzählt. Liebhaber von etwas ruhigeren und stimmungsvolleren Geschichten werden hier auf ihre Kosten kommen.


  

Salt & Storm - Für ewige Zeiten von Kendall Kulper 
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten 
Verlag: FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum: 21. August 2014 
ISBN: 978-3737351003

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen