Freitag, 12. September 2014

[Rezension] "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Warten auf Wunder" von Finn-Ole Heinrich

Es gibt die Geschichten, die nach passenden Lesern oder Zuhörern für sich suchen. Jetzt denken wahrscheinlich einige sie lesen nicht richtig, aber ich bin fest davon überzeugt. Vor einigen Wochen bekam ich ein Paket mit mehreren Hörbüchern zugeschickt. Darunter befanden sich viele aus dem Kinderbuch Genre, die ich erst einmal alle in mein Regal verbannte. Bis ich für eine längere Autofahrt nach etwas Unterhaltung suchte. Ich holte ein paar Hörbücher hervor und eines davon fiel mir buchstäblich vor die Füße: "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Warten auf Wunder" von Finn – Ole Heinrich. Die Tatsache, dass es ein Hörbuch für Kinder ab 10 Jahren ist, machte mich sehr skeptisch, weil ich dem Alter der Zielgruppe schon seit Jahrzehnten nicht mehr angehöre. Auch meinem Freund, der mich auf der Reise begleitete, erging es ähnlich. Kurzum wir griffen erst dazu, als alle anderen schon gehört waren. Wir konnten ja nicht ahnen, was für eine Geschichte da auf uns wartete...

Der Beginn von Maulina Schmitts Abenteuern war etwas holprig für uns beide, denn "Warten auf Wunder" ist der zweite Teil einer Trilogie. Doch nach wenigen Passagen, die uns verdeutlichten, dass diese Geschichte einen etwas ernsteren Kern hat, fanden wir uns schnell zurecht in Maulinas Reich. Plastikhausen, so nennt sie ihr neues Zuhause, das sie und ihre kranke Mutter jetzt bewohnen. Ihr altes geliebtes Reich „Mauldawien“ musste sie nach der Trennung ihrer Eltern schweren Herzens zurücklassen. Maulina muss lernen, dass Uhren nicht rückwärtslaufen und die Krankheit ihrer Mutter stetig voranschreitet, auch wenn sie noch so sehr dagegen kämpft. Einem kann sie jedoch die Stirn bieten: ihrem Vater, der einfach, ohne zurück zu blicken ein neues Leben begonnen hat. 

Maulina - die eigentlich Paulina heißt und dank ihres großen Mundwerks in Maulina einen sehr passenden Spitznamen erhalten hat -, ist eine erstaunliche Figur. Ein lebensfrohes Mädchen, das mit vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen hat, nie den Mut oder ihren vortrefflichen Humor verliert. Sie agiert intuitiv und dass meist, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Maulinas Kopf entspringen unglaubliche und wundervolle Ideen. Viele Episoden dieser Geschichte haben eine ganz besondere Stimmung, die man nur schwer mit Worten beschreiben kann. Sie leben von der brillanten Kombination aus Maulinas Einfällen und ihren komplexen Gefühlswelten aus Wut, Enttäuschung aber auch Glück und einem riesigen Hunger auf das Leben. Und genau diese Passagen waren es, die mich tief berührt oder zum Lachen gebracht haben. Auch alle anderen Protagonisten, die in Maulinas Leben eine wichtige Rolle spielen, werden von Finn-Ole Heinrich sehr abwechslungsreich, authentisch und eindringlich beschrieben.

Finn-Ole Heinrich hat sich in seiner Maulina Schmitt - Trilogie vielen sehr schwierigen Themen angenommen. Schwierig, weil es eine Geschichte für Kinder und Jugendliche ist. Denn wie vermittelt man eine Trennung von Menschen, die einem das Leben geschenkt haben, und wie verpackt man die Bedeutung einer Krankheit, die selbst für Erwachsene kaum zu begreifen ist? Heinrich ist mit viel Feingefühl und mit einem guten Gespür an diese Geschichte herangegangen. Einzelne in sich abgeschlossene Episoden geben dem Leser die Möglichkeit zwischendrin zu verweilen, um durchzuatmen und das Gelesenen bzw. das Gehörte nachwirken zu lassen. Viele sehr bewegende Szenen werden durch Briefe mit einer riesigen Portion Wortwitz aufgelockert. Und einige Passagen wurden durch Maulinas ungezügelte Leidenschaft Worte ungefiltert aus ihrem Mund zu entlassen, in ihrer Bedeutung verstärkt.

„Ich bin weg. Davon geritten. Ich wurde nicht gestohlen, auch nicht entführt, dummer Mann. Du hast es verdient, dass alle dich verlassen und keiner mehr mit dir deine dämlichen Spiele spielt und deine fettigen Pfannekuchen futtert.“

In dem Hörbuch "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Warten auf Wunder", das von der Hörcompany produziert wurde, entgehen dem Zuhörer einige Illustrationen, die in dem gedruckten Buch vorhanden sind. Allerdings bekommt man dafür in den Genuss einer außergewöhnlich guten Sprecherin. Sandra Hüllers sehr wandelbare und angenehme Stimme passt sich jeder Stimmung der verschiedenen Szenen an und verleiht jedem Charakter einen besonderen und eigenen Schliff und macht ihn greifbarer.

Mein einziger Kritikpunkt an dieser wunderbaren Geschichte ist das sehr offene Ende. Nachdem ich viele schöne, bewegende und sehr traurige Momente genießen durfte, endet die Geschichte sehr abrupt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Hörcompany emsig an der Produktion des dritten und letzten Teils "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Ende des Universums" arbeitet.





Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Warten auf Wunder von Finn-Ole Heinrich 
2 CD - 165 min
Verlag: Hörcompany
Erscheinungsdatum: 3. März 2014 
ISBN: 978-3942587686


Titelübersicht:

Teil 1: Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Mein kaputtes Königreich
Teil 2: Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Warten auf Wunder
Teil 3: Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Ende des Universums 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen