Freitag, 28. März 2014

Leipziger Buchmesse 2014

Obwohl die Leipziger Buchmesse jetzt doch schon ein paar Tage her ist, möchte ich euch ein paar Eindrücke teilen.
Den Teil mit dem kilometerlangen Stau lasse ich einfach weg, denn wir haben trotz langen Wartens, alle Termine eingehalten. 

In diesem Jahr hatte ich sogar eine Begleitung: mein Freund. Zugegeben, ich hatte erst ein bisschen Angst, dass meine Begleitung sofort fliehen würde, wenn er die Menschenmassen sieht, denn mir ist es oft schon zu viel. Zum Glück ist nicht sofort geflohen und das lag zum großen Teil auch an einem gewissen Autor, dessen Lesung wir besucht haben. Markus Heitz dominiert das Buchregal meines Freundes und diesen Autor habe ich dann gezielt eingesetzt, um nicht allein auf die Buchmesse fahren zu müssen. Hat ja geklappt! Die Lesung von Markus Heitz war also unser erstes Highlight. Auf bekannt offene und sympathische Art stellte dieser, sein neuestes Werk und gleichzeitig finalen Band zu den Legenden der Albae "Tobender Sturm" vor. Nachdem wir dann noch ein paar Informationen zu der Verfilmung von "Die Zwerge" erfahren haben, zogen wir erst einmal durch die überfüllten Hallen. 

Nach einigen Stunden des Hin- und Herschiebens, trennten wir uns, weil ich zum Bloggertreffen beim Carlsen Verlag eingeladen war. Dort wurde ich empfangen von drei sehr sympathischen Damen, die uns Bloggern die brandneuen Titel des Verlagsprogramms vorstellten. Katharina Gruyters, Sinje Kirchhofer und Pia Trzcinska präsentierten uns nacheinander ihre persönlichen Buchlieblinge und lasen sogar einzelne Szenen aus ihnen vor. Leider musste ich diese wirklich schöne Veranstaltung etwas früher verlassen und habe leider den Teil verpasst, indem es um den Schwerpunkt ("Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout) unter den Neuerscheinungen und dem gemütlichen Austausch zwischen Bloggern und Verlagsmitarbeitern ging. 




Aber es wartete das nächste Highlight auf mich: eine exklusive Vorab-Premiere Lesung mit Bettina Belitz!
Der Script5 Verlag hat 10 Blogger zu dieser Lesung eingeladen und ich war dabei. Nach einer kleinen Begrüßung las Bettina Belitz ein paar Szenen aus ihrem neuen Buch "Vor uns die Nacht" vor und fütterte alle Neugierigen mit Informationen zu den Protagonisten und der Handlung. Zum Schluss hatten wir Blogger dann das Wort und durften eine sehr lockere und offene Bettina Belitz mit unseren Fragen löchern. Ich war viel zu überwältig von dem ganzen Rahmen, um überhaupt eine Frage stellen zu können. 
Doch irgendwann ist auch die schönste Lesung vorbei und wir machten uns alle auf den Weg um noch mehr Highlights zu suchen...und zu finden.


Nachdem ich mich auf die Suche nach meiner Begleitung gemacht habe, besuchten wir dann zusammen zwei weitere interessante Lesungen. Stefan Bachmann las aus "Die Seltsamen" und Francesc Miralles aus "Retrum #2 - Der schwarze Schnee" vor. Beide Lesungen waren absolute Volltreffer und im Anschluss konnte ich mir meine Bücher von beiden Autoren auch signieren lassen.



Dann erklang ein Gong, der ankündigte, dass die Messe jetzt schließen würde. Etwas müde und geschafft machten wir uns dann auf den Weg in unser Hotel. Am liebsten hätte ich mich sofort breitgemacht in der Leseecke unseres Hotels, aber meine Füsse sprachen eine deutliche Sprache...




Am Sonntag machten wir uns etwas früher auf die Socken, um nicht wieder in den Massen an Besuchern ersticken zu müssen. 
Wirklich motiviert waren wir nicht mehr, als wir die Schlangen vor den Hallen sahen, aber auch dieses Mal ließen wir uns nicht abschrecken und warteten (zusammen mit Kai Meyer) auf den Einlass. Nachdem wir alle Hallen abgeklappert hatten, besuchten wir noch ein Interview mit Thomas Thiemeyer. Auch hier gab es viele spannende Informationen zu "Valhalla" seinem neuen Thriller, der natürlich signiert mit musste. 




Und dann aßen wir wieder mein Lieblings-Messeeis und eigentlich hätte ich mich nur davon ernähren können: Russisches Sahneeis!




Nachdem wir die Messe etwas früher als gedacht verlassen hatten, machten wir es uns im Wellness Bereich des Hotels breit und ließen dort dieses aufregende Wochenende ausklingen. Am nächsten Morgen traf mich beim Frühstück fast der Schlag! 
URSULA POZNANSKI saß uns beim Frühstücken gegenüber!!! Aber nein...ich blieb, wo ich war, denn sie hatte sich nach diesem anstrengenden Wochenende auch ihre Ruhe verdient.

Mit gepackten Koffern und zahlreichen Neuzugängen für mein Bücherregal machten wir uns auf den Weg in die Heimat...




Wie habt ihr die Messe erlebt?



Kommentare:

Marlene B hat gesagt…

Auf der Buchmesse war ich auch :)
Aber am Sonntag!

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ich ja auch :-) Wie hat's dir gefallen?
LG

Krinkelkroken hat gesagt…

Ein toller Bericht! Ich hoffe, dass wir uns das nächste Mal sehen werden! :)

Ich hätte gar nicht gedacht, dass die Autoren auch anstehen müssen - Bands kommen bei Konzerten ja meist durch den Hintereingang.
Und ich finde es sehr anständig von dir, dass du Frau Poznanski ihr Frühstück gegönnt hast. ;)

LG!

Kathrineverdeen hat gesagt…

Danke :-) Herr Meier hatte wohl seinen "Aussteller" Ausweis nicht dabei und deswegen musste er mit uns anstehen. Tja so ist das Leben!
Mir wäre es auch sehr unangenehm gewesen Ursula Poznanski beim Frühstück zu stören...das macht man doch nicht ;-)
Vielleicht klappt es ja in Frankfurt mit uns beiden?
LG

karin hat gesagt…

Hm, russisches Sahneeis von der Firma Langnese, wenn man den Logo glauben schenken darf.
Interessant..

Tolle Ausbeute noch die Du buchmäßig gemacht hast.

LG..Karin..

Kathrineverdeen hat gesagt…

Da ist auch genau dieses Eis drin. Ich hab's getestet...bin ja damit aufgewachsen.
Ja ich habe sehr viel investiert in meine Neuzugänge :-)
LG

karin hat gesagt…

Hm, kommt Du etwas aus Russland?

LG..Karin..

Kathrineverdeen hat gesagt…

Nein :-) ich bin in der DDR aufgewachsen.
LG

karin hat gesagt…

Hm, da es da wohl auch russisches Eis gegeben? Ich oute mich mal als Wessi..augenzwickern.

LG..Karin..

Kathrineverdeen hat gesagt…

Wäre mir jetzt gar nicht aufgefallen ;-)

karin hat gesagt…

Hi..Hi..augenzwickern

LG..Karin

Kommentar veröffentlichen