Donnerstag, 3. Oktober 2013

Halloween-Rezi # 3: „Geisterstunden vor Halloween“ von Stefan Melneczuk

Bildquelle: Blitz Verlag
Obwohl es einem nicht unbedingt leicht gemacht wird, sich im frühlingshaften Sydney auf Halloween einzustellen, teste ich unverdrossen für unsere liebe Leserschaft alles Gruselige und Haarsträubende, was mir unter die Augen kommt. Dieses Mal habe ich zur Abwechslung ein anderes Medium heraus gekramt, dass ich euch auf die geneigten Ohren geben möchte: Das spannende Hörbuch „Geisterstunden vor Halloween“ jagt einem selbst im sonnigen Australien eiskalte Schauer über den Rücken.

Stefan Melneczuk, der kurioserweise am 31. Oktober 1970 zur Welt kam und Autor des hoch gelobten Gruselromans à la Stephen King, „Marterpfahl – Sommer der Indianer“, ist, hat 31 seiner Kurzgeschichten aus 23 Jahren literarischer Praxis zusammengestellt, die täglich in kleinen aber wirksamen Dosen auf das Gruselfest vorbereiten sollen – von Mutigen aber auch am Stück genossen werden können. Gelesen werden die fiktiven Horrorlegenden eindringlich von Antje Peters.
 
Dieses Hörbuch begeistert im wahrsten Sinne des Wortes: Die verschiedenen Geschichten sind von überschaubarer Länge, sodass sie sich hervorragend zum Hören vor dem Einschlafen eignen – jedenfalls wenn man entsprechend starke Nerven hat. Denn nicht zuletzt durch Antje Peters' atmosphärisches Wispern, Säuseln und Raunen entsteht Lagerfeuer-Schauerstimmung vom Feinsten. Die fantastischen Geister-, Werwolf- und Vampirgeschichten sind so unterschiedlich wie die Subgenres selbst. Zwar greift Melneczuk auf altbewährte Stilmittel zurück. Dabei wirken seine Szenarien aber keineswegs abgedroschen. Vor allem die Personen wurden teilweise äußerst liebevoll entworfen und wirken lange nach. Die Kurzgeschichten sind intelligent geschrieben, mühevoll konzipiert und hingebungsvoll zusammengestellt worden. Nicht alle von ihnen erscheinen allerdings – wie so oft bei Anthologien – vollständig ausgereift, sondern wirken teilweise wie Fingerübungen, was angesichts des Entstehungszeitraums nicht unbedingt verwundert. Da der Autor ansonsten äußerst talentiert herüberkommt, fallen Ungereimtheiten, mangelnde Tiefe oder allzu abrupte Lösungen natürlich umso mehr ins Gewicht, tun der Sammlung aber insgesamt keinen Abbruch. Einige Texte sind durchaus verzichtbar, hätten mit ihrem Fehlen aber den Spaß des „Kalenders“ geschmälert.

Melneczuk trifft grundsätzlich die richtigen Töne und schildert Stimmungen professionell und vielseitig – dicht und düster, einfühlsam und zart oder grausam und dramatisch. Durch die Stimme der Sprecherin wirken die Geschichten noch lange nach und wehen wie ein kalter Windhauch an düsteren Herbstnächten um das Hörerherz. Für Gruselfans ein Genuss!


Lust auf Halloween bekommen? Dann macht mit bei unserer Challenge und gewinnt tolle Preise - KLICK!


Geisterstunden vor Halloween von Stefan Melneczuk
Verlag: Action Verlag
Hörbuch: 6 Stunden und 48 Minuten 
Erscheinungsdatum: Oktober 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen