Dienstag, 18. Juni 2013

[Rezension] "Unsterblich - Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa

"Unsterblich - Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa, Jugendbuch
Bildquelle: Heyne
Was wäre, wenn einige Mythen wirklich wahr wären und die Menschheit es erst dann bemerkt, wenn sie von diabolischen Kreaturen beherrscht und unterdrückt werden?
Nach einer schrecklichen Seuche, die viele Menschen getötet hat, ist das Leben auf der Erde sehr schwierig geworden. Sie wird von Vampiren beherrscht, die die Menschen wie Vieh hinter Zäunen in ihren Vampirstädten einpferchen. Hier kann man nur überleben, wenn man sich an gewisse Regeln hält und regelmäßig Blutzoll schuldet. Diese Regeln und Verbote gehören für die 17-jährige Allison, die sich mit einer Gruppe Jugendlicher durchschlägt, zum Alltag. An das Leben in der Stadt mit all seinen Gefahren und den ständigen Hunger hat sie sich längst gewöhnt und Strategien entwickelt, um zu überleben. Aber dass dieses Leben von Unterdrückung und Angst geprägt wird, ist ihr längst zu wider. Doch sollte sie ihr Leben aufs Spiel setzen und aus der Stadt fliehen, um irgendwo dort draußen eine bessere Existenz für sich zu finden? Das sollte wohl überdacht sein, denn vor den Toren der abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten.

Nachdem mich die Autorin mit ihrer märchenhaften „Plötzlich Fee“ – Reihe nicht gewinnen konnte, war ich ein wenig unsicher, ob sie mich mit ihrem neuesten Werk „Unsterblich – Tor der Dämmerung“ überzeugen kann. Als ich den Klappentext las, wurde ich sofort neugierig auf die Umsetzung des Themas, denn dem Leser wurde eine düstere dystopische Geschichte mit interessanten, wenn auch nicht ganz unbekannten Kreaturen, versprochen. Für Autoren wird es mittlerweile immer schwieriger, über den sehr berühmten Mythos „Vampir“ zu schreiben, ohne den Leser mit aufgewärmten Geschichten zu langweilen. Auch in dieser Geschichte traf man auf viele schon gelesene oder gehörte Klischees über Vampire. Trotzdem schaffte es Julie Kagawa, mich mit in ihre finstere Welt zu reißen und restlos zu begeistern. Kagawa nahm mich mit ihrem eindringlichen Schreibstil, einer dichten Handlung und ihren umwerfenden literarischen Figuren von der ersten Seite an gefangen. Die Geschichte hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Sie beginnt in einer imposanten Kulisse mit einer sehr bedrückenden Atmosphäre, wird von gefühlvollen und etwas ruhigeren Szenen abgelöst, um den Leser mit rasanten und bedrohlichen Ereignissen zu erstaunen. Eines wurde es jedoch nie: zu ruhig! Immer wenn ich mich in etwas ruhigeren und nachdenklichen Momenten entspannt habe, überfielen mich buchstäblich hinterhältige Kreaturen, die die Geschichte in einem rasanten Tempo vorantrieben. Somit erschafft Kagawa eine perfekte Balance, die mir als Leser einen atemraubenden Lesegenuss beschert hat. Auch nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte, ließ mich die Geschichte nicht los. Ich tat mich sehr schwer damit, ein neues Buch zur Hand zu nehmen, denn ich wollte genau dort weiterlesen, wo ich Allison auf ihrer Reise allein gelassen habe…

Mein Lieblingscharakter ist die kämpferische Allison. Sie ist der perfekte Charakter für eine solche Geschichte. Eine authentische Protagonistin, mit der der Leser schnell sympathisiert, die Ecken und Kanten vorzuweisen hat, sich weiterentwickelt und an ihrem Schicksal wächst und trotz ihres sehr bewegten Lebens nie ihren Humor verliert und ihn sehr gezielt einsetzt. Mit ihrer liebenswert chaotischen Art lässt sie die Handlung nie zu betrübt werden. Ihr Gefühl, ein ständiger Fremdkörper dieser Welt zu sein, und ihre inneren Monologe, in denen es meist darum geht eine richtige Entscheidung zu treffen, haben mich sehr berührt und oft grübeln lassen. Sehr beeindruckt hat mich, wie Allison sich in einer Welt, die von Monstern und Dämonen beherrscht wird, ihre Güte bewahrt.

Mit ihren unfassbar guten und faszinierenden Ideen zu „Unsterblich – Tor der Dämmerung“ hat Julie Kagawa atemberaubende Zukunftsvision erschaffen, die nicht nur Fans dystopischer Geschichten restlos begeistern wird.

Jetzt heißt es warten, denn „Unsterblich – Tor derDämmerung“ von Julie Kagawa ist der erste Band einer Trilogie.



Gebundene Ausgabe: 608 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag 
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2013 
ISBN: 978-3453268579

Kommentare:

his + her books hat gesagt…

Freut mich, dass wir mal wieder zum selben Ergebnis kommen :-)

Tolle Rezension zu einem fantastischen Buch :-)

lg
Steffi

Kathrineverdeen hat gesagt…

Oh Dankeschön! Habe deine Rezi auch schon gelesen und viele Gemeinsamkeiten gefunden. :-) Du sagst es...es ist fantastisch und ich möchte sofort mehr davon!
LG

his + her books hat gesagt…

also unterscheiden wir uns nur ab und zu :-D
Sind dann "Laune-Bücher" :-)

Kathrineverdeen hat gesagt…

Hahaha ja :-) Und die nächste Laune wird wohl sehr rosa sein :-) LG

Jasmine Mohrhardt hat gesagt…

Du hast einen Award bekommen:
http://omegarezensionen.blogspot.de/2013/06/one-lovely-blog-award-der-erste-award.html

Liebe Grüße von Omega Rezensionen

Kathrineverdeen hat gesagt…

Oh vielen Dank! LG

Sophia hat gesagt…

Du hast von mir einen ONE LOVELY BLOG AWARD bekommen :D
http://sophiasuckel.blogspot.de/2013/06/blog-erster-blogaward.html

Liebe Grüße
Sophia

Kathrineverdeen hat gesagt…

Vielen Dank! Du bist die dritte die ihn mir verleiht :-) Einen Post gibt es dazu schon! LG

Lily hat gesagt…

Das Buch hört sich interessant an, das kommt gleich mal auf meine Wunschliste :)

Kathrineverdeen hat gesagt…

Es ist toll! :-)
LG

Kommentar veröffentlichen