Samstag, 26. Januar 2013

"Im Herzen die Rache" Elizabeth Miles

Glaubt ihr an Karma? So zu sagen, dass jeder das bekommt was er verdient? Gibt es jemanden, der uns für unsere bösen Taten bestraft? Und wer entscheidet, ob wir bestraft werden müssen? Genau diese Fragen stellte ich mir, bevor ich „Im Herzen die Rache“ von Elizabeth Miles zur Hand nahm. Denn in diesem Buch wird genau diese Thematik behandelt.
In dem verschneiten Ascension, einer idyllischen Kleinstadt in Maine, gehen seltsame Dinge vor sich, seitdem drei geheimnisvolle Mädchen auftauchten. Es sind drei Racheengel, die darüber bestimmen, wer für seine Taten büßen muss…

„Es gibt Dinge, die man nicht ungeschehen machen kann, egal wie sehr man es sich auch wünscht. Ist die Lawine erst einmal in Bewegung, gerät sie schnell außer Kontrolle. Unaufhaltsam.“ Seite 274 Besser als mit diesem Zitat könnte man die Situation nicht beschreiben, in der die zwei Hauptprotagonisten dieser Geschichte,  Chase und Emily, sich befinden. Beide haben das Gefühl, dass ihnen ihr Leben entgleitet, weil sie Fehler begangen haben. Fehler, die alles verändern. Emily ist ein behütetes Mädchen aus einer wohlhabenden Familie. Im Moment zählt sie zu den glücklichsten Mädchen in diesem Ort, denn der Junge, in den sie sich schon vor langer Zeit verliebt hat, zeigt Zuneigung zu ihr. Leider gibt es für diese Liebe noch eine riesige Hürde, die Emilys ganzes Leben umkrempeln wird: Dieser Junge ist der Freund ihrer besten Freundin. Chases Leben ist ein wenig komplizierter, denn er lebt am Rande der Gesellschaft in einer Wohnwagensiedlung. Trotzdem zählt er zu den beliebtesten Schülern der „Ascension High“, aber auch nur weil er dafür einiges getan hat, ohne über die Konsequenzen für sich und andere nachzudenken.

Mit sehr großen Erwartungen habe ich begonnen dieses Buch zu lesen. Versprochen wurde mir: ein mitreißender Jugendroman mit einer düsteren Atmosphäre und nervenkitzelnder Spannung. Also ein richtig spannender Thriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen sollte. Leider kam es völlig anders.

Elisabeth Miles zog mich mit ihrem sehr einfachen Schreibstil ins Geschehen. Allerdings störte mich sehr schnell die übertrieben coole Sprache der Jugendlichen. Viele für mich abstoßende Worte  tauchten im Text immer wieder auf und wurden für mich zu einem großen Ärgernis. Auch wenn die Zielgruppe aus dreizehn- bis sechzehnjährigen Teenagern besteht, kann man durchaus einen etwas vielfältigeren und anspruchsvolleren Wortschatz erwarten. Hinzu kam es, dass der Text durch die lieblose Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche ein wenig litt. Die Autorin scheint eine Vorliebe für Klammern zu haben. Jede noch so unwichtige Erläuterung am Rande wurde eingeklammert, hätte aber ebenso gut weggelassen werden können. Die Handlung lebte von kleinen Bröckchen, die dem Leser Häppchenweise vorgeworfen wurden. Im gesamten Geschehen lernt der Leser eigentlich mehr über die Bekleidung der Protagonisten, als über die Person als solches. Auch mit Emily und Chase konnte ich mich nie wirklich identifizieren, geschweige eine Basis aufbauen. All das machte es für mich mühsam, diesem Roman zu folgen. Diese doch sehr oberflächliche Herangehensweise der Autorin warf bei mir einige Fragen auf. Fragen darüber, ob sich nordamerikanische Jugendliche sich tatsächlich nur Gedanken über Geld, Klamotten und Besäufnisse machen. Nein, das kann ich nicht glauben.
Ich war anfangs fasziniert von den Fantasy-Elementen. Drei Racheengel, die einen mythologischen Ursprung haben. Doch auch diese drei mysteriösen Damen ließen mich mit vielen Fragen zurück, da sie immer nur kurz agieren und manchmal sehr widersprüchlich handeln.

„Im Herzen die Rache“ von Elisabeth Miles ist ein sehr gekonnt gestaltetes Jugendbuch mit vielen guten und neuen Ideen, bei denen die Autorin aus meiner Sicht viel Potenzial verschwendet hat. Es ist ein Auftakt zu einer Trilogie, bei der man als Leser das Gefühl hat, dass die Handlung künstlich in die Länge gezogen wurde, um eben diese drei Bücher füllen zu können.



Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles
Gebundene Ausgabe: 380 Seiten 
Verlag: Loewe 
Erscheinungsdatum: Januar 2013
ISBN: 978-3785573778

Kommentare:

his + her books hat gesagt…

das in die Länge gezogen gefällt mir wieder so gar nicht. Ich kann mich bei diesem Buch einfach nicht entscheiden. Mein Bauchgefühl sagt rein gar nichts und bei einer positiven Rezi denke ich: Ich brauch's - bei solchen wie deiner: Nein, danke!

Ich glaube das bleibt ein Wunschlisten-Dauergast :-(

lg
Steffi

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ja das kenne ich nur zu gut. Ich entscheide aber auch immer aus dem Bauch heraus und wurde oft, trotz negativer Rezis überrascht :-)
LG Katrin

buchverrückt hat gesagt…

Ich kann mich leider auch nicht entscheiden. Bis jetzt habe ich noch nicht wirklich eine Rezi zu diesem Buch gelsesen, die zu 100 % positiv ausgefallen ist. Ich hatte eig. gedacht es muss ein Must-have werden, da gar so viel Werbung gemacht wurde. Ich glaube, es bleibt auch erst mal auf meiner Wunschliste..

LG
Tina

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ja da muss man dem Verlag ein Kompliment machen. Sie wissen wie man ein Buch an den Leser bringt. LG

Annie hat gesagt…

Geht mir auch so. Ich hatte eigentlich gedacht, dass das Buch auf meine Muss-ich-sofort-kaufen-Liste kommt, aber die Rezis, die es inzwischen so gibt, sind oft eher entmutigend...
Allein schon dein Hinweis, dass die Handlung in die Länge gezogen wirkt... Sowas finde ich immer sehr nervig.

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ja vielleicht wäre ein Einzelband die Lösung :-)

Selina Gabriel hat gesagt…

Hört sich sehr interessant an :)..ich glaube an karma

booksknittinglifekid hat gesagt…

Eine schöne Rezi hast du da geschrieben.
Ich hab auch schon soviel unterschiedliches zu dem Buch gelesen..aber ich bekomme es nächsten Monat als Notizwanderbuch, da hab ich das Problem mit dem kaufen oder nicht gar nicht erst ;)
lg Aki

Kathrineverdeen hat gesagt…

Dann bin ich schon auf deinen Bericht gespannt :-) LG

Kathrineverdeen hat gesagt…

Hm, ich irgendwie nicht. Dafür gibt es mir zu viele Menschen die über Leichen gehen und sehr gut damit leben. LG

real-booklover hat gesagt…

Also für mich war das Buch irgendwie von Anfang an nichts :D Und wenn ich deine Rezension so lese, fühle ich mich bestätigt :)

Ich finde das Cover schon so furchtbar und das Mädel dadrauf hat irgendwie einen zu großen Kopf, oder einen zu kleinen Körper.

Kathrineverdeen hat gesagt…

Prussst! Das ist mir noch gar nicht aufgefallen :-) Ich fand es ...bis jetzt...eigentlich sehr schön. LG

Kommentar veröffentlichen