Dienstag, 8. Januar 2013

Bloggergeburtstag Gewinnspiel 4

...und weiter gehts :-) Ab heute könnt Ihr hier zwei tolle Exemplare von einem Buch gewinnen, welches ich selbst noch gar nicht gelesen habe. Asche auf mein Haupt. Ich glaube der Titel hat mich berufsbedingt abgeschreckt, denn Patienten im Delirium sind im allgemeinen nicht so beliebt :-) Doch die Idee finde ich großartig... Liebe als eine Krankheit zu identifizieren. Wenn Ihr mehr Informationen zum Buch möchtet schaut einmal hier vorbei: KLICK! Der Carlsen Verlag hat vor einiger Zeit ein Interview mit Lauren Oliver geführt und während dieses Interviews wurde meine Frage gezogen. Glück für mich, ich habe ein signiertes Exemplar von Delirium gewonnen, aber auch Glück für Euch! Der Carlsen Verlag, bei dem ich mich rechtherzlich bedanken möchte, hat mir zwei weitere Exemplare zur Verfügung gestellt, damit ich sie an meine Leser verlosen kann. Weitere Informationen zum Verlag und den dort verlegten Büchern findet Ihr hier: KLICK!

Um eine Chance auf eines dieser Exemplare zu bekommen, solltet Ihr unter diesem Beitrag kommentieren. Erzählt mir doch wie Ihr diese Idee zum Buch findet. Habt Ihr vielleicht schon einmal Liebe erlebt die krank macht? 
Dieses Gewinnspiel ist ein Dankeschön an meine Leser, deswegen möchte ich Euch bitten zu erwähnen, wie Ihr mir folgt. Auch hier könnt Ihr Lose sammeln, müsst es aber nicht. Es gibt für jeden ein Zusatzlos, wenn Ihr Werbung macht für dieses Gewinnspiel, denn ich würde mich auch über neue Leser freuen. Ihr solltet mind. 14 Jahre alt sein (wenn unter 18 bitte mit Einverständnis Eurer Eltern). Es dürfen Leser aus Deutschland, Östereich und der Schweiz teilnehmen. Teilnehmen könnt Ihr bis zum 3. Februar 2013.

Liebe Grüße und ich bin gespannt auf Eure Beiträge!

Kommentare:

Druckbuchstaben hat gesagt…

Ich finde die Idee zum Buch einfach klasse! Ich habe schons ehr viele Rezensionen dazu verschlungen und möchte es unbedingt lesen. Ich habe noch keine Liebe erlebt, die krank macht, allerdings kann sie unter Umständen schon einen negativen Einfluss auf einen haben, wenn sie zum Beispiel unerfüllt ist oder man verletzt wird.

LG
Anja

Mel.E hat gesagt…

Ob Liebe krank macht kann ich nicht beurteilen, aber wünschenswert wäre es auf keinen Fall. Liebe kann allerdings abhängig machen, denn wieso bleiben Frauen bei ihren Männern obwohl sie regelmäßig vergewaltigt werden oder krankenhausreif geschlagen? Obwohl es ja den Spruch gibt ...... am gebrochenen Herzen gestorben, bin ich davon überzeugt, das jede/r einen Einfluss darauf hat in wie weit man sich auf Beziehungen oder Liebe einlässt. Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt?
Das Buch ist mir schon öfters ins Auge gefallen und je öfter ich es sehe umso neugieriger werde ich wie die Autorin mit dem Thema umgeht. Ich finde die Vorstellung allein schon sehr gruselig mich so abhängig zu machen, das ich nicht mehr Herr meiner Sinne bin. Was jetzt nicht heißt, das ich dafür keinS Verständnis habe, aber ich glaube in dieser Situation ist es dringend angebracht sich professionelle Hilfe zu holen, denn alleine kommt man da sicherlich nicht raus. "Delirium" klingt schon sehr beängstigend gebe ich zu.
Werbung immer hier: http://melbuecherwurm.blogspot.de/p/gewinnspiele.html
GLG,
Mel

Kathrineverdeen hat gesagt…

Du hast dich verständlich ausgedrückt :-) Und am Delirium kann man sogar versterben...es ist beängstigend. LG

Angels Bücherecke hat gesagt…

Ich stell grad zu meiner Schande fest, dass ich Dir noch gar nicht zum Jubiläum gratuliert hab :/ Das hol ich hiermit nach, also
Happy Blogbirthday ;)

Das Buch musst Du unbedingt bald mal lesen. Ich hoffe, dass ich bald mal Band 2 in die Finger bekomme :) Delirium hat mir richtig gut gefallen.

Achso und ich möchte nicht am Gewinnspiel teilnehmen, drücke aber allen Teilnehmern feste die Daumen.

LG Andrea

Kathrineverdeen hat gesagt…

Vielen lieben Dank! Und ich nehme es mir fest vor, denn Band 2 steht schon parat :-) LG

Elisa hat gesagt…

Also vorweg meine ELtern sind einverstanden und ich folge als Elisa per GFC ;)

Und hab ich schon mal Liebe erlebt die krank macht?
Krank ist vielleicht das falsche Wort, aber Liebe die traurig macht habe ich schon erlebt und ist das nicht dasselbe, wenn man allzu traurig wird? Besonders toll war es auf jeden Fall nicht, aber man kann sich schließlich von jeder Krankheit erholen :D

Liebe Grüße
Elisa (:

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum:) Ich folge Dir unter dem Namen Object Art per GFC, und ich finde die Idee zum Buch ganz toll! Es ist mal ein ganz anderes Themen unter den vielen Dystopien und hört sich spannend an. Ich habe schon einmal Liebe erlebt, die mich auf das Übelste krank gemacht hat. Nicht nur den Kopf sondern auch den Körper. Zum Glück ist das alles lange her und nun habe ich nur noch Liebe, die mich glücklich und gesund macht!

Einen schönen Tag für Dich und lg, Object Art

Lesetagebuch (Chrissy) hat gesagt…

Die Idee gefällt mir immer wieder gut, und ich hoffe, dass diese in diesem tollen Buch auch ansprechend umgesetzt wurde.
In den Poison Diaries "Liebe ist unheilbar" hat mich das ganze leider etwas enttäuscht, obwohl der Titel hätte mehr her geben müssen ;-)

Kathrineverdeen hat gesagt…

Oh ja, Poison Diarries fand ich auch nicht so gelungen. LG

Sinkana K hat gesagt…

Hallo und herzlichen Glückwunsch auch von mir :)

Ich folge dir unter Sinkana K. via GFC.

Ich finde die Idee zum Buch einfach super. Liebe die krank macht habe ich bisher nicht erlebt und darüber bin ich auch froh. Doch gesehen habe ich sie auch schon mal bei einer Bekannten von mir. Das war wirklich schrecklich. Sie konnte nicht ohne ihn, sie war wirklich ein zerbrochener Mensch als er sie verlassen hat. Und das nach einem Jahr noch genauso schlimm wie am ersten Tag. Das war das Schlimmste das ich bisher gesehen habe.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim weiteren Bloggen :)

Viele Grüße

SHOU hat gesagt…

Ich folgte dir hierrüber und über Blogconnect.

Ich habe das Hörbuch auf dem PC und fand es allerdings nicht so gelungen.
Vielleicht habe ich ja die Chance, mich von Buch selbst zu überzeugen zu lassen, dass es besser ist. :)

Ich glaube schon, dass Liebe krank machen kann, wenn man sich zu sehr in etwas hineinsteigert, obwohl man weiss, dass man beim Gegenpart vielleicht keine Chance hat.
( Selbst erlebt habe ich das allerdings aber auch noch nicht.)

LG Shou

KleinerVampir hat gesagt…

Hallo Katrin,

ich folge Dir schon lange als "stiller" Leser, früher als Kerstin75 und seit ich bei lovelybooks bin, unter meinem Nicknamen "KleinerVampir".

Ich ann mir vorstellen, dass Liebe auch Krank machen kann, habe hier aber selber (zum Glück) keine so negativen Erfahrungen. Ich denke, wenn man krank davon wird, ist es nicht mehr Liebe, sondern Abhängigkeit. Liebe ist etwas Schönes, das ist was ganz anderes, als sich total auf jemand zu fixieren, der die Gefühle gar nicht erwidert oder den anderen nur ausnutzt.

LG KleinerVampir (früher: Kerstin75)

passionfruit hat gesagt…

Hallo,
ich folge dir unter passionfruit.ice unter GFC.
Ich kann mir ebenfalls vorstellen, dass liebe krank macht, es kann sich zum Beispiel in Liebeskummer äußern oder in Form von Abhängigkeit (Sucht?)
LG

cityrella. hat gesagt…

Heeeey,
ich folge dir über Blogger ;)
Also Liebe hat halt zwei Seiten. Sie kann einen zwar sehr glücklich machen, aber genauso stark kann sie einen auch verletzen. Wenn sie nicht erwidert wird oder sie ausgenutzt wurde. Als Krankheit würde ich es aber nicht bezeichnen. Alles im Leben hat zwei Seiten & shit happens. :)
LG
Übrigens mache ich mal Werbung:)

Bücherparadies hat gesagt…

Es gibt delirium zu gewinnen? Wow,das ist eine tolle Verosung. Möchte das Buch auch endlich mal lesen :))

ich folge dir über GFC und blog-connect unter dem Namen "Bücherparadies"

Wenn liebe ausgenutzt oder man verletzt wird,dann kann man davon auch krank werden.. Evtl nicht körperlich,sondern psychisch..

Werbung findest du hier:

http://buecherparadis.blogspot.de/p/gewinnspiele.html

LG Lisa

PMelittaM hat gesagt…

Liebe macht z. B. krank, wenn sie zu Abhängigkeit führt. Meiner Meinung nach ist Hörigkeit ganz klar eine psychische Erkrankung.

Liebe Grüße Petra

Annie hat gesagt…

Hallo :)
Ich folge dir hier und via facebook :)
Werbung findest du hier: http://welten-ferner-fantasie.blogspot.de/ , rechts am Rand.

Meine Meinung:
Ich weiß nicht, ob Liebe wirklich eine Krankheit ist, ich war ja noch nie verliebt. *hust* Allerdings, die Idee ist im Buch wirklich fantastisch umgesetzt, ich hab es gestern Abend auf englisch zu Ende verschlungen. Man kann wirklich nachvollziehen, warum die Regierung im Buch so handelte, wie sie eben handelte. Die Abhängigkeit von einer Person, die Gefühlsschwankungen und Verzweiflung, die Bereitschaft, etwas für jemand anderen zu tun, selbst wenn es gefährlich sein könnte, "Schmetterlinge im Bauch", Appetitlosigkeit, "roserote Brille"... Ich bin kein Arzt, aber ich denke, man könnte einige der Punkte durchaus als Krankheit handhaben. Natürlich wird man am Ende auch dafür entschädigt, und dieser einzelne Aspekt der Liebe scheint den Rest zu überstrahlen :)

Liebe Grüße,
Annie

crimebox hat gesagt…

Einige Beziehungen sind wirklich komisch und vor allem was die Personen so plötzlich bereit sind für den neuen Partner zu tun oder zu lassen. Dies alles liegt unter einem merkwürdigem Bann oder wie man so oft betitel hängt es wohl mit der rosaroten Brille zusammen. Natürlich sprechen wir hier wieder von Extremen, die jedoch immer und überall auftauchen.

Liebe Grüße
Talia

Mirror hat gesagt…

Hallooooo:D

Happy Blogbirthday und wenn ich mich vorstellen darf: Mirror folge dir schon länger unter GFC:)

Wie ich die Idee finde?

Einfch supertoll:) Ich hab mal angefangen Delirium zu lesen bin, aber kein Ahnung warum nicht mehr weitergekommen, da es in die Bibliothek zurück musste:(
und seit dem ich meine ausbildung mach hab ich leider auch nicht mehr so viel zeit . . . aber ich würde es gerne mal zu ende lesen wollen:D

Ich finde allein die Vorstellung gruselig das Liebe krank machen kann. Naja und die Liebe hab ich noch nicht wirklich erlebt, viel kann ich dazu n icht sagen:)

LG Mirror
sharah1406@web.de

PS: Ich hoffe es wird dir gefallen?

Kora hat gesagt…

Erst einmal: Alles Gute zu deinem Jubiläum & weiterhin unzählige Glücksmomente beim Lesen & Bloggen!

Die Idee, eine im Grunde rein positiv und absolut beflügelnde Empfindung als das genaue zermürbende Gegenteil darzustellen, finde ich äußerst spannend. Ist gewiss eine Herausforderung, aber bestimmt auch eine Gelegenheit, sich einer vollkommen anderen Perspektive, die öfter als geahnt wahrscheinlich der Realität entsprechen mag, zu widmen. Schließlich hat jede Medaille zwei Seiten.
Da ich schon sehr viel Begeistertes über dieses Buch gelesen hab, wäre ich natürlich sehr glücklich, mich selbst von der Kraft dieser Geschichte überzeugen zu dürfen.

Herzliche Blog-Geburtstagsgrüße,
Kora

PS: Ich folge deinem Blog als Creativity First

Karo hat gesagt…

Hallöchen :)

Alles Gute zum Bog-Geburtstag erstmal !

Hm , wie ich die Idee finde? Sollte dies irgendwann eintreten, sollte wirklich irgendein nichtsiwssender Idiot irgendwann mal festsetzten, dass Liebe zwischen zwei Menschen eine ernsthafte Krankheit ist- dann hätten wir alle einen Teil unserer Menschlichkeit verloren. Hoffnungslos. Unvorstellbar. Hoffentlich wird das nie passieren :)

Eva Mirschel hat gesagt…

Glückwunsch zu deinem Bloggeburtstag :-)

Hm...macht Liebe Krank? Eine meiner Freundinnen ist mit so einem Typen zusammen, der nicht ganz "sauber" ist (sprich: wir denken das er Drogen nimmt) und er hat echt keinen gutenEinfluss auf sie. Sie nimmt sehr schnell an Gewicht ab, lässt sich überreden betrunken Auto zu fahren und passt sich seinem Verhalten an...also denke ich das Liebe nicht nur Blind, sondern auch echt Krank machen kann..seelisch und körperlich.

LG Eva :-)

Lainybelle hat gesagt…

Also ich finde die Idee des Buches gut - Liebe als Krankheit, das ist der perfekte Stoff für eine Dystopie.

Ich habe glücklicherweise noch keine krankmachende Liebe erlebt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es diese Form geben kann.
Voraussetzung ist eigentlich nur, dass in einer Beziehung kein Gleichgewicht von Geben und Nehmen besteht. Wenn die Liebe des einen Partners größer oder selbstloser ist und er sich dadurch für den anderen aufopfert, kann das zu einer großen seelischen Belastung führen und somit krank machen.

Ich folge dir über GFC und BlogConnect als Lainybelle.

LG
Evelyn

Charlyne hat gesagt…

Ich finde die Idee zum Buch sehr gut, kann aber auch verstehen, dass dich der Titel durch deine Arbeit irgendwie irritiert. Aber es ist ja tatsächlich so, dass Liebe manchmal krank oder abhängig macht! Mir selbst ist es zum Glück noch nicht passiert.

Ich folge dir über GFC und seit heute auch über Blog Connect.

Liebe Grüße

Chrisy Rolle hat gesagt…

Hallo Kathrin,

ich finde die Idee wirklich gut, aber ich kann mir nciht vorstellen, das Liebe krank macht. Ich folge dir übrigens per GFC.

Bitte benachrichtige mich im Gewinnfall hier: chrisi.rolle@t-online.de


LG Chrisy

Kerstin M hat gesagt…

Hallochen,
ich finde die Idee zu Delirium sehr spannend. Ich selbst habe noch keine Liebe erlebt, die krank macht. Höchstens die Trennungen ;)
Auch habe ich noch keine Bücher zu solch einem Thema gelesen.

Ich folge per Email.

LG Kerstin

Haykuhi Gevorgyan hat gesagt…

Hallo :)
Also die Idee vom Buch finde ich schonmal sehr interessant :) Es ist mal was anderes und kein Fantasy :D
Ich glaube nicht, dass Liebe krank macht :) Liebe macht blind, aber nicht krank :D
Ich folge dir per GFC :)
Und hier hab ich Werbung gemacht :)
http://books-and-art.blogspot.de/p/gewinnspiele.html

LG
Haykuhi von books-and-art

ma ra hat gesagt…

hi:)
ich finde die Idee zu dem Buch total genial! weil ja so etwas wie liebe (für die meisten) ja eigentlich total schön ist! ich habe das Buch vor längerem entdeckt und wollte es seit dem unbedingt lesen!:D
ich folge dir über GFC.
werd auf meinem Blog auch werbung machen:)
LG mara

Miriam hat gesagt…

Liebe ist eine der stärksten Emotionen, die wir kennen. Teilweise kann sie Grenzen sprengen, die wir nicht einmal für möglich gehalten haben, bsw. die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind.
Aber auch die Liebe zu einem "fremden" Menschen kann schön, obsessiv oder krank sein. Genügend Beispiele dafür haben wir ja bereits in den Medien miterlebt.

Sie als Krankheit zu bezeichnen kann ich daher gut nachvollziehen. Es aus bewusster Absicht zu tun ist ein wirklich interessanter Gedanke.
Ich denke die Welt wäre um einiges ärmer, würde es keine Liebe mehr geben bzw. würde einem indiktriniert werden, dass Liebe = Krankheit bedeutet. Man muss sich nur einmal vorstellen, wie das ist, wenn es verboten ist Liebe zu empfinden - schoon gruselig.

Bei Delirium bin ich gespannt darauf wie die Autorin diese Thematik umsetzt und da ich schon viel Gutes über das Buch gehört habe, möchte ich gerne bei dir mein Glück versuchen.

Folgen tue ich dir über BlogLovin.

Viele Grüße
Miriam

Lielan reads hat gesagt…

Ich habe schon mehrfach mein Glück bei Gewinnspielen versucht, bei denen man Delirium gewinnen konnte, aber leider nie gewonnen. Das Thema an sich ist ja schon super spannend, und da ich ein absoluter Dystopien-Junkie bin, denke ich, dass mir das Buch sehr gefallen wird.
Trennungsschmerz hat mich schonmal krank gemacht. Liebe an sich nicht, aber da der Liebeskummer darauf resultierte, kann man das vielleicht als Krankheit gelten lassen.

LG Lielan <3
PS: Alles Liebe zum Bloggeburtsag!

Charlyne hat gesagt…

Schau mal hier: http://lieber-lesen-blog.blogspot.de/2013/01/neuigkeiten.html
Ein bisschen Werbung für deinen Blog (für die Gewinnspiele 1-4) :)

Liebe Grüße

sophie hat gesagt…

hi :) ich würd auch gern beim gewinnspiel mitmachen.
liebe die krank macht, habe ich persönlich jetzt noch nicht erlebt. aber ich habe schon mal einen film geguckt der hieß glaub ich fear, wenn liebe angst macht... wirklich schön ist das nicht, aber sehr interessant. ;)
Ich mag jede art von liebesgeschichten. :)
LG Sophie

BeBubbly hat gesagt…

Heei du ;)

ach, auch das Buch begutachte ich schon sooo lange!

Hmm, ich finde die Idee und die Vorstellung zu dem Buch ziemlich interessant. Aber vor allem dadurch, dass ich diese Annahme, Liebe sei eine Krankheit, schon des öfteren in Büchern gelesen habe. Leider wurde dieses Thema aber immer nur kurz angeschnitten, weshalb mich ein Buch über diese Annahme brennend interessieren würde :)

Folge dir über GFS als BeBubbly.
Und Werbung gibt es hier: https://www.facebook.com/pages/Be-bubbly/304196602955827

Grüße Natalie

Tine hat gesagt…

Hey,

ich folge dir über GFC unter dem Namen Tine.
Ohh, das Buch steht schon soooo lange auf meiner Wunschliste!

Also, ich finde die Idee total super, weil Liebe für uns was ganz natürliches und normales ist. Und ich finde Liebe ist auch die Grundlage für Freundschaft, Sympathie, Hilfsbereitschaft... Es ist total interessant, wie eine Gesellschaft ohne Liebe funktioniert, weil es eine Krankheit ist.
Hier den Link für die Werbung: http://buchstabengefluester.blogspot.de/p/gewinnspiel.html

lg. Tine =)

Nicole Ehemann hat gesagt…

Hey-ho!
Die Idee zum Buch finde ich genial. In viele Büchern geht es immer um die Große Liebe, aber auf die Idee genau das Gegenteil auszuformulieren, muss man erst einmal kommen. Vielleicht hatte die Autorin Liebeskummer und ist so auf die Idee gekommen.
Liebe Güße
Nicki~Nudel

Lialotta Bücher hat gesagt…

Hallo :)
Die Idee zum Buch finde ich außergewöhnlich und sie macht auf jeden Fall Lust, das Buch zu lesen. Liebe, die krank macht, habe ich zum Glück selbst noch nicht erlebt.

Ich folge dir per Email.

Liebe Grüße!
Lialotta

Tialda hat gesagt…

Mich interessiert dieses Buch schon total lang und deshalb muss ich unbedingt bei deinem Gewinnspiel mitmachen :). Die Idee des Themas finde ich sehr interessant - ich glaube dahinter verbirgt sich eine richtig gute Geschichte.

Liebe kann definitiv krank machen, das habe ich im Bekanntenkreis schon des öfteren erlebt. Mir selbst ist das zum Glück noch nicht passiert.

Ich folge dir via BlogConnect und habe deine Gewinnspiele hier geteilt: http://www.bibliofeles.de/gewinnspiele/

Liebe Grüße und einen guten Wochenstart :)

karin hat gesagt…

Hallo Kathrin,

auch Dir herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag. Ich glaube, fast jeder feiert im Januar seinen Bloggeburtstag oder, hi, hi.



Liebe hat so viele unterschiedliche Varianten/Formen das ich mir durchaus auch vorstellen kann, dass Liebe und die entsprechenden gelebten/ungelebten
Gefühle krank machen können und auf die Seele drücken.

Erste Liebe: Welche Masse an Gefühlen treffen uns dabei. Ist doch Irre und Wahnsinn zu gleich oder? Morgen noch diese Schmetterlingsgefühle, Mittags eine falsches Wort/Zeichen und schon ist man von Wolke sieben abgestürzt und Abends hängt man irgendwo dazwischen oder?

Bei dem Buch juckt es mich schon länger, besonders seit es einen weiteren Teil gibt. Denn ich finde es recht nervig, immer auf den nächsten warten zu müssen.

Wäre schön, wenn es mit einem Gewinn mal klappen könnte.

Ich komme ab und zu auf Deine Seite. Schreibe meine Kommentare unter Karin. Wir kennen uns von LB, da aber unter..starone..

Du hast mir mal nette Herzchen an meiner Pinwand hinterlassen.

SChönen Tag noch und LG...Karin...

Celina hat gesagt…

Hallo Katrin,
Ich finde die Idee super, habe es jedoch noch nicht selbst erlebt,dass Liebe krank macht. Bisher fand ich es eigentlich immer ganz schön verliebt zu sein, zumindest wenn es ihm genauso ging ;)
Folge dir über Bloglovin,
Liebe Grüße,
Celina
(Kannst du mir bitte im Gewinnfall mailen? pluviasx(at)freenet.de)

Sinni hat gesagt…

Bin gerne dabei :)

Folge dir via GFC als Sinni.

Habe bei Facebook Werbung gemacht: https://www.facebook.com/sandra.leve.5/posts/275089049284376

Liebe Grüße Sinni

musicstylegirl(at)web.de

buchverrückt hat gesagt…

Die Idee von diesem Buch finde ich gut. Ob Liebe krank macht kann ich (glücklicherweise) nicht beurteilen. Habe aber sowas in der Art bei einer Schulfreundin erleben müssen, die alles für ihren Freund ohne mit der Wimper zu zucken aufgegeben hat, auch ihre eigene Famiele. Als er sie dann verlassen hat, stand sie ganz allein dar und man musste Angst haben, dass sie sich was antut. Und solch eine Liebe kann man als eine Art Krankheit ansehen.

Ich folge dir unter den Namen Tina M. oder Buchverrückt (bin mir gerade nicht sicher) über GFC und Blog-Connect. (tm91992@gmail.com)

LG
Tina

Lesemaus87 hat gesagt…

Hallo,

ich folge dir via GFC unter dem Namen Lesemaus87 ;)

Ich finde die Idee vom Buch sehr gut und deswegen würde ich das Buch sehr gerne gewinnen und dann lesen ;)

Liebe ansich hat mich noch nicht krank gemacht, aber dafür hat mich Trennungsschmerz krankgemacht...

LG Lesemaus87

Lesemaus87 hat gesagt…

Hier noch der Link zur Werbung:
https://www.facebook.com/#!/rebecca.reiss.3/posts/200551566749701

booksknittinglifekid hat gesagt…

Tolle Idee deine Frage.
Ich finde den Grundgedanken vom Buch toll, denn Liebe kann durchaus krankhafte Ausmaße annehmen..ob man sie dann allerdings noch als Liebe oder eher als Wahn bezeichnen mag..das überlasse ich lieber den Experten.
Eine Verliebtheit kann sich wirklich als Krankheit beweisen, wenn das Gegenüber dies nicht erwidert. (Selbst schon mitbekommen).
lg Aki (folge dir über BC als Aki_Dark)

flashdanzer hat gesagt…

hallo :)
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Bloggeburtstag!
Ich habe schon zwei mal eine Liebe erlebt, die mich krank gemacht hat.
Einmal war es mit einem Jungen, der aus Amerika kommt, weswegen schon von vornerein klar war, dass es nichts werden kann...
Und dann wurde ich einmal richtig enttäuscht..
Ich folge dir bei Friend Conncect als Mary :)

merlin78 hat gesagt…

Die Idee zur Geschichte finde ich wahnsinnig gut! Das die Liebe krank macht ist traurig und fesselnd zugleich. Und dann diese Angst zu überwinden und sich in einen Menschen zu verlieben, immer mit dem Wissen, dass das eigentlich verboten ist. Wunderbar! Tragisch, dramatisch und einfach herzzerreißend.
Liebe Grüße Anja

Jolie hat gesagt…

Ich finde, die Geschichte hört sich sehr interessant und spannend an. Die Liebe als Volkskrankheit, die es gilt zu bekämpfen, ist mal was ganz anderes. Und auch das Cover sieht fantastisch aus.

Ich folge per GFC.

Buchtante hat gesagt…

Die Geschichte klingt sehr interessant. Von Liebe die Krank macht ist mal was anderes.

Das Büchermädchen hat gesagt…

Bis jetzt habe ich nur Gutes über das Buch gehört. Außerdem ist es eine Dystopie und die Idee ist echt klasse :)
Liebe an sich macht nicht krank, meiner Meinung nach. Höchstens nur dann, wenn jemand von jemand abhängig oder besessen wird, aber dann kann man nicht mehr richtig über Liebe sprechen.

Folge tue ich dir per Blog-Connect und meine Eltern sind einverstanden :)

Liebe Grüße,
Lea :)

JasminTamara hat gesagt…

Hallo Liebe Kathrineverdeen,
Auf lovelybooks.de habe ich gelesen dass du Delirium verlost und hiermit würde ich gerne an der Buchverlosung teilnehmen.

Liebe die krank macht habe ich persönlich noch nicht erlebt, aber ich kenne da so einige Beispiele. Egal ob die Geschichten aus anderen Büchern wie z. B. Shades of Grey oder eben aus meinem Umfeld (aber darüber werde ich hier natürlich nicht schreiben).
natürlich gibt es immer wo etwas Schönes stattfindet wie verlieben auch die andere Seite davon.
Obwohl ich von Delirium nicht mehr weiß, als das was ich von der Beschreibung her kenne, kann ich mir ungefähr vorstellen was damit in diesem Buch gemeint ist. (hoffentlich liege ich damit richtig) Nämlich, das Liebe unglaublich ablenken und somit auch abhalten kann. Und in einer Welt in der es nur um Leistung,Geltung und Geld verdienen geht, kann das natürlich schwierig werden. Und mit dieser Impfung können die Wissenschaftler einen Menschen somit zur "Maschine" machen.
Natürlich sind Ziele im Leben sehr wichtig, aber der Weg ist das Ziel und man kann beides haben.
LG Jasmin

Anonym hat gesagt…

Liebe, die krank macht - ja, die habe ich schon erlebt - mehr oder weniger. Ich hatte einen Freund, der eifersüchtig war und der mir regelrecht die Luft zum Atmen nahm. Ich fühlte mich nicht mehr wohl in meiner Haut und hatte bald kein Selbstvertrauen mehr. Dann lernte ich meinen Mann kennen und trennte mich von meinem Ex. Durch meinen Mann gewann ich dann auch mein Selbstvertrauen wieder zurück.

Ich folge Dir per Mail.

Und Werbung habe ich hier gemacht:
http://www.facebook.com/heidi.cappuccinomama

LG,
Heidi, die Cappuccino-Mama

Nika hat gesagt…

Noch etwas verspätet herzlichen Glückwunsch zum Bloggergeburtstag. :)

Die Idee, das Liebe (oder auch generell Gefühle) eine Krankheit sind, finde ich sehr interessant und hat mich schon an dem Film "Equilibrium" gereizt. Das Liebe krank macht, kann ich mir besonders bei der ersten großen Liebe gut vorstellen, weil man diese in einem Alter erlebt, in dem alle Gefühle einfach sehr viel stärker wahrgenommen werden. Ob ich das selbst schon einmal erlebt habe? Da bin ich mir nicht sicher. Zwar wurde ich einmal krank, gerade, als ich einen neuen Freund hatte, aber ich glaube bis heute, dass das eher am Wetterunterschied lag, dem ich in dieser Zeit ausgesetzt war (vom sehr heißen Spanien zurück ins sehr kalte und verregnete Deutschland).
Ich folge deinem Blog über Google Connect und über Facebook.

Tatjana Hubert hat gesagt…

Die Idee des Buches finde ich super! :) Auch wenn ich finde, dass es von jeder einzelnen Person abhängt, so denk ich trotzdem dass Liebe jeden mal krank machen kann. Häufig sieht man, dass die Person, die anfängt stark zu lieben, sehr verletzlich sein kann und das führt wiederum zu Liebeskummer. Daher versteh ich unter ,,Liebe macht krank" die Zeit wo man Liebeskummer hat. In diesem Moment ist man sehr oft nicht Ich selbst und in schlimmsten Fällen isst man weniger oder isst zu viel, was der Gesundheit schaden kann... Ich selbst habe mal ganze 5 Kilo innerhalb einer Woche abgenommen... Also Fazit: Liebe kann durchaus krank machen!

Christian Kneisel hat gesagt…

Nein, aber Liebeskummer habe ich schonmal gehabt.

Email : Thierry321@gmx.de

Tatjana Hubert hat gesagt…

Ergänzung: Folgen tue ich dir via Facebook ><
http://www.facebook.com/tanya.hubert

Kommentar veröffentlichen