Samstag, 3. November 2012

E-Stick? Was ist das bitteschön?

Schon oft habe ich mir überlegt ein Ebook zu verschenken - anstatt ein Buch auf Reisen zu schicken -, fand es jedoch einfach zu unpersönlich. Irgendwie ist es ja kein Geschenk, wenn derjenige sich es selbst runterladen muss.
Habt ihr schon einmal etwas von E-Sticks gehört? Ich noch nie, bis ich auf einen interessanten Artikel vom Bookshouse und Sieben Verlag Verlag gestoßen bin:

 Die Welt der E-Books …
… wird immer größer, bunter, vielfältiger – jetzt wird sie auch noch greifbar!
War ein E-Book bisher ein rein virtuelles Gut, das sich nur schwerlich als Geschenk verpacken ließ, begeistern Bookshouse und der Sieben Verlag nun ihre Fans mit dem „E-Book zum Anfassen“.
Doch was verbirgt sich hinter dem Slogan?
Ein USB-Stick mit Covermotiv und Klappentext auf Vorder- und Rückseite. Greifbar wie das gedruckte Buch, ansprechend wie das Buchcover. Ein Sammlerstück oder ein hübsches Geschenk. Explizit gestatten wir, dass unsere auf einem E‑Stick gekauften E-Books im privaten Kreis verliehen, getauscht oder wieder verkauft werden dürfen – eben ganz wie ein gedrucktes Buch. Weder der Käufer noch der Beschenkte unterliegen damit den üblichen Einschränkungen, die E-Books in der Regel mit sich bringen. Neben dem nun physikalisch greifbaren E-Book ist dies einer der innovativsten Vorteile des E-Sticks.
Darüber hinaus bietet der E-Stick mit seinen 4 GB Speichervolumen viele weitere Pluspunkte: Auf einem Stick lassen sich mehrere Hundert E-Books sammeln. Die „persönliche Bibliothek“ für die Hosentasche: Einfach immer und überall dabei, denn der E-Stick passt in jedes Scheckkartenfach im Portemonnaie.
Welche E-Books sind auf dem E-Stick verfügbar?
Alle E-Books aus den Verlagsprogrammen des Bookshouse Verlags und des Sieben Verlags. Es ist sogar möglich, Vorbestellungen für noch nicht erschienene Bücher vorzunehmen. Der Kunde erhält in diesem Fall den E-Stick mit dem Covermotiv der Neuerscheinung und einen Gutschein-Code, der ab dem Erscheinungstermin auf den Verlags-Homepages eingelöst werden kann, alternativ nicht nur für das vorbestellte E-Book, sondern jederzeit auch für ein beliebiges anderes E-Book. Es kann ja mal vorkommen, dass der Beschenkte sich lieber ein anderes E-Book gewünscht hätte …
Interessierte Verlage können sich zwecks Zusammenarbeit gern mit uns in Verbindung setzen, um ihr Programm ebenfalls auf E-Sticks anzubieten.
Weiterführende Informationen für Kunden und den Buchhandel bieten wir auf unserer gemeinsamen Homepage www.e-sticks.com sowie in den E-Stick Shops auf www.bookshouse.de und www.sieben-verlag.de.
 
Ich finde es ist eine witzige Idee. Ein Ebook zum anfassen und verleihen :-) Mich würde aber eure Meinung dazu interessieren.

Kommentare:

cityrella. hat gesagt…

Wahh! :)
Das ist echt eine coole Idee. Zwar sind echte Bücher besser, aber es kommt immer ein Stückchen näher zum normalen Buch.
Schöner Post, vllt greif ich später nochmal darauf zurück ;)

Anonym hat gesagt…

Es wird nie sein wie ein normales Buch. Nicht mal ein Stückchen.
Aber was ich gut finde ist, dass man das E-Book leihen und verschenken kann.

Tine hat gesagt…

is ja mal ne coole Idee!!

Angels Bücherecke hat gesagt…

Ich find die Dinger richtig genial. So kann man auch mal ein ebook verschenken und sie sehen total schick aus. :)

LG Andrea

Alisia hat gesagt…

Klingt ja lustig xD
Mal was etwas anderes :)
würde gerne auch sowas besitzen :3 Aber natürlich noch das "richtige" Buch ;)
Wäre sicherlich schön zum ansehen.
lg

Alisia

Haveny hat gesagt…

Ich finde eigentlich, dass das echt eine tolle Idee ist. So wird es doch auch um einiges ansprechender ein E-book zu verschenken.
Dennoch sehe ich das E-book, bzw. den E-stick nur als Alternative und würde sie nie dem richtigen Buch vorziehen.
Es ist eben einfach toll ein gedrucktes Buch in den Händen zu halten. Hach~

Bin gleich mal Leser deines Blogs geworden (;

LG
Haveny

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ich glaube ich würde mir eher n E-Stick kaufen. Den kann man wenigstens anfassen und ansehen :-). Natürlich ist es immer noch ein ganz anderes Lesen...

Kathrineverdeen hat gesagt…

Finde ich auch :-)

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ich finde es auch schön, dass die Cover raufgedruckt sind. Genial Idee und n USB Stick braucht heute ja jeder.

Kathrineverdeen hat gesagt…

Vielleicht sollte ich mal so etwas verlosen....

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ich liebe auch gedruckte Bücher und ich freue mich, wenn du öfter vorbei schaust :-)

Alissa hat gesagt…

Ich finde die Idee richtig toll! Vor allem aber gefällt mir, dass der E-Stick auch für den Kindle nutzbar ist. Hätte ich nicht gedacht. Ich werde mir demnächst mal einen anschaffen! ^^

Liebe Grüße,
Alissa

Katis Buecherwelt hat gesagt…

Davon habe ich noch gar nicht gehört und ich muss sagen das ich von dieser Idee echt angetan bin.
Man hat wieder etwas zum anfassen und man sieht es nicht so wie bei den aktuellen ebooks. Zum verschenken und verleihen und auch der Wiederverkauf .. sind alles Dinge die ich echt gut finde. Bin gespannt wie sich das weiterhin durchsetzen wird.

Lg Kati

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ja das bin ich auch :-) Also ich würde eher zu dem Stick greifen, als zum ebook...LG

Kathrineverdeen hat gesagt…

Du bist also ein ebook Fan ? Die treffe ich äußerst selten :-) LG

Alissa hat gesagt…

Naja, Fan ist vielleicht zu viel gesagt. xD
Ich habe immer noch am liebsten ein richtiges Buch in der Hand, trotzdem ist mein Kindle Touch sehr wichtig für mich. Ich habe einfach viel zu viele Bücher hier stehen, dazu noch meine knapp 1000 Mangas. Da geht so langsam der Platz aus. Und ein E-Reader ist unheimlich praktisch und vor allem platzsparend. Inzwischen halte ich es so, dass ich mir tolle Hardcover weiterhin als Buch kaufe und Taschenbücher, die auch keine besonderen Cover haben, als E-Book.
Gerade der Sieben Verlag und der Bookshouse Verlag haben ja hauptsächlich (oder nur?) Taschenbücher im Programm. Und es ist wirklich selten, dass man so etwas auch für den Kindle nutzen kann, wegen dem anderen Format. Deswegen finde ich das mit dem E-Stick eine wirklich tolle Sache. Hab schon mit meiner Mutter gesprochen, ich bekomme einen zum Geburtstag mit der Schattendämon-Trilogie drauf. xD

Liebe Grüße,
Alissa

Kathrineverdeen hat gesagt…

Stimmt sie haben nur Taschenbücher. Keine schlechte Taktik :-)

Haveny hat gesagt…

Vielleicht hast du ja Lust auch mal bei meinem Blog vorbeizusehen:
http://www.buecherhimmel.blogspot.com

Bin noch ziemlich neu beim Bloggen und freue mich wirklich über jeden Tipp oder Verbesserungsvorschlag (:

LG

Kathrineverdeen hat gesagt…

Ich bin immer dafür, dass man macht worauf man Bock hat. Also keinen Verbesserungsvorschlag, denn man sollte einfach seinem Bauchgefühl gehorchen. LG

Christiane L. hat gesagt…

Das ist eine fantastische Sache.
Bisher habe ich einfach immer Gutscheine verschenkt, was ich persönlich auch recht doof finde. Hoffentlich wird es das auch bald für andere Verlage geben. Wäre es nicht toll, wenn man in der Buchhandlung so einfach ein E-Book kaufen könnte? Ich fände das wirklich klasse. Dann würde ich auch häufiger E-Books verschenken ;-)
Auch die Sache mit dem Verleihen wäre echt super, denn meiner Mom den E-Reader immer für Wochen zu überlassen ist wirklich ein bisschen nervig ;-)

Kathrineverdeen hat gesagt…

Das wärs...E-Books in der Buchhandlung kaufen :-) LG

Kommentar veröffentlichen