Freitag, 8. Juni 2012

"Engel lieben gefährlich" von Kristina Günak

... Hexen aber auch.

Es gibt Bücher, die man aufschlägt, ein paar Zeilen liest, und sich sofort wohlfühlt.  „Engel lieben gefährlich“ von Kristina Günak ist so ein Buch.

Inhalt: Nach einem Jahr Liebesglück mit dem Werjaguar Vincent glaubt Hexe Elionore Brevent ihr Leben im Lot. Einzig Vampir Nicolas Deauville, der bei Eli im Garten beharrlich seine neu entdeckten Hexenkünste übt, stört die traute Zweisamkeit der Verliebten und sorgt nach einem schief gegangenen Zauber, bei dem er verschwindet, für erhebliche Aufregung. Als Vincent dann noch plötzlich eine unerwartete Seite seiner Persönlichkeit enthüllt, ist es mit der Ruhe in Elis Leben wieder einmal vorbei. Ohne den Mann ihres Herzens muss sich die Hexe auf die Suche nach dem spurlos verschwundenen Nicolas machen, an ihrer Seite nur den beherzten Ex-Engel Florentine und den mysteriösen Pax …

Bereits in dem ersten Teil dieser Reihe hat Hexe Eli mich mit ihrem Charme und Witz begeistert. Sehnsüchtig wartete ich auf die Fortsetzung von „Eine Hexe zumVerlieben“ und wurde nicht enttäuscht.
Bei diesem Exemplar war es wirklich so, dass ich es aufgeschlagen und mich sofort wieder wohlgefühlt habe. Die Charaktere aus dem letzten Band waren mir sofort wieder vertraut. Kristina Günak macht in diesem Band einen kleinen Zeitsprung und erzählt am Anfang, was sich in dem letzten Jahr ohne den Leser ereignet hat. Er wird sanft und witzig in die Geschichte eingeführt. Einige Leser sagen, dass Eli sich seit dem letzten Band nicht verändert hat. Ich finde aber doch schon, dass sie etwas gereizter ist. Kein Wunder, wenn man mit einem Gestaltenwandler liiert ist, der Geheimnisse verbirgt…  An ihrem Charme und Witz aber hat sie jedoch nichts eingebüßt und sie begeistert den Leser mit ihrem quirligen Wesen. Bei vielen schlagfertigen Kommentaren von Eli lag ich vor Lachen auf dem Boden. Die beiden männlichen Protagonisten tragen auch wieder mit ihren testosterongeladenen Machtkämpfen zum Lesevergnügen bei. Da kann frau sich doch mal wieder schön über die männliche Gattung erfreuen. Aber auch in diesem Band tummeln sich einige paranormale Wesen herum, die nicht nur Eli große Sorgen bescheren.


Kristina Günak hat mich wieder einmal mit ihrem lustigen und sehr schönen Schreibstil begeistert. Ich bin immer wieder überrascht über ihre Wortakrobatik. Nicht jeder Autor hat so viel Witz und so tolle Ideen wie sie.  Auch die Charaktere sind sehr gut und interessant herausgearbeitet und nachvollziehbar. Man schlägt das Buch auf und möchte vor lauter Spaß und Spannung nicht mehr aufhören zu lesen. Es wird in keinem Moment langweilig, denn Elis Leben ist nicht einfach und außerdem urkomisch gestaltet.
Für mich ist es eine sehr gelungene Fortsetzung der Elionore Brevent Reihe und ich hoffe sehr,  es wird noch sehr viele davon geben.



Engel lieben gefährlich von Kristina Günak
Broschiert: 299 Seiten 
Erscheinungsdatum: März 2012 
ISBN-13: 978-3939239253

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen